• DKB-ISTAF bietet Weitsprung-Spannung mit Sebastian Bayer und eröffnet die Jagd auf den Millionen-Jackpot.
    DKB-ISTAF bietet Weitsprung-Spannung mit Sebastian Bayer und eröffnet die Jagd auf den Millionen-Jackpot. © Victah Sailer
  • Ariane Friedrich,
    Ariane Friedrich, © Victah Sailer
  • Bei den Männern wird der 5000m-Superläufer Kenenisa Bekele (ETH), u.a. Olympiasieger von Peking über 5.000m und amtierender Hallen-Weltmeister über 3.000m, für einen sicher faszinierenden Wettkampf über 3.000m sorgen.
    Bei den Männern wird der 5000m-Superläufer Kenenisa Bekele (ETH), u.a. Olympiasieger von Peking über 5.000m und amtierender Hallen-Weltmeister über 3.000m, für einen sicher faszinierenden Wettkampf über 3.000m sorgen. © Victah Sailer
  • Darüber hinaus hatte das DKB-ISTAF vor zwei Wochen die Stabhochsprung-Queen Yelena Isinbayeva (RUS) für das Meeting gewinnen können. Die 27-jährige amtierende Hallen- und Freiluftweltmeisterin sowie Olympiasiegerin von Peking dürfte in dieser Saison alles daran setzen, um sich nicht nur eine weitere WM-Goldmedaille zu holen, sondern gleichzeitig in der ÅF Golden League den Jackpot zu knacken
    Darüber hinaus hatte das DKB-ISTAF vor zwei Wochen die Stabhochsprung-Queen Yelena Isinbayeva (RUS) für das Meeting gewinnen können. Die 27-jährige amtierende Hallen- und Freiluftweltmeisterin sowie Olympiasiegerin von Peking dürfte in dieser Saison alles daran setzen, um sich nicht nur eine weitere WM-Goldmedaille zu holen, sondern gleichzeitig in der ÅF Golden League den Jackpot zu knacken © Victah Sailer
  • | GRR

DKB-ISTAF bietet Weitsprung-Spannung mit Sebastian Bayer und eröffnet die Jagd auf den Millionen-Jackpot. Internationales Stadionfest nimmt Weitsprung der Männer als Zusatzdisziplin in das Programm auf und verpflichtet Shooting Star Sebastian Bayer

 
Drei Wochen vor dem Internationalen Stadionfest am 14. Juni 2009 setzt das DKB-ISTAF den Countdown der Verpflichtungen internationaler und deutscher Topathleten fort. Mit der heute in Berlin bekannt gegebenen Verpflichtung des Weitsprung Shooting Stars Sebastian Bayer und damit der Aufnahme des Weitsprungs als zusätzliche DKB-ISTAF Promotion-Disziplin wird das Traditionsmeeting neben den bereits verpflichteten Spitzenathleten als einzigartiges Leichtathletik-Highlight vor der Weltmeisterschaft in Berlin eine kompakte Ein-Tages-WM im Olympiastadion bieten können.

„Beim Auftaktmeeting der ÅF Golden League müssen alle Athleten, die beim Kampf um den mit einer Million US-Dollar gefüllten Jackpot dabei sein wollen, in Berlin antreten,“ kündigte Gerhard Janetzky, geschäftsführender Gesellschafter des DKB-ISTAF heute in Berlin an. „Wir freuen uns sehr, mit dem heute verpflichteten Sebastian Bayer sowie Hochsprung- Ariane Friedrich gleich zwei deutsche Spitzenathleten mit internationaler Bedeutung aufbieten zu können. Das ist ein sehr guter Anfang für eines der sicher besten Starterfelder, das wir dem Publikum jemals haben bieten können,“ so Janetzky weiter.

Die Leichtathletik-Fans honorieren bereits die Bemühungen des Veranstalters. „20 Tage vor dem DKB-ISTAF sind über 40.000 Tickets abgesetzt. Das ist hervorragend,“ freut sich Bettina Stark, Generalbevollmächtigte der Deutschen Kreditbank AG (DKB). Zum Starterfeld erklärt sie: „Viele Athleten testen vor der WM noch einmal die Bedingungen und Atmosphäre im Berliner Olympiastadion. Uns erwarten spannende Wettkämpfe mit Weltklasse-Leichtathleten.“

Tickets für das DKB-ISTAF gibt es derzeit in einer Sonderaktion (bis zum 5. Juni) in einem 2:1 Spezialticket für die Preiskategorie III; hier erhält man zum Preis von einem Ticket über 29 € ein kostenloses Partnerticket dazu und kann sich außerdem in der „Fan Mixed Zone“ auf der Gegengerade im Olympiastadion mit „seinen“ Stars treffen. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufstellen, im Internet unter www.dkb-istaf.de oder telefonisch unter der CTS-Hotline 01805-570006 (0,14 €/Min., Mobilfunkpreise können abweichen).

Auf der Gegengerade werden die Zuschauer u.a. den 22-jährigen Sebastian Bayer (LT Bremen) ganz besonders nah erleben können. Der Überraschungssieger der Hallen-WM 2009 hatte im März in Turin mit seinem Europarekord von 8,71 m weltweit für Furore gesorgt und gilt aktuell als einer der heißesten Medaillenanwärter für die WM in Berlin (15.-23. August) – seine Leistungssteigerung katapultierte ihn auf Rang 2 hinter Carl Lewis (8,79 Meter) der ewigen Hallen-Weltbestenliste. Selbst im Freien gibt es gegenwärtig nur sieben Athleten, die bessere Weiten als Sebastian Bayer erreicht haben.

Seinen ersten Start im Weitsprung seit dem „Super Jump“ wird der Wahl-Bremer am kommenden Pfingstwochenende beim Meeting im niederländischen Hengelo absolvieren. „Wir hoffen, dass Sebastian Bayer als einer der herausragenden deutschen Athleten echte WM-Stimmung im Olympiastadion erzeugt und sein hohes Leistungsniveau behaupten kann. Wir gehen – wie schon im vergangenen Jahr mit Olympiasieger und Weltmeister Irving Saladino – von einem Spitzenwettkampf aus und hoffen, dass möglicherweise der Meetingrekord von gegenwärtig 8,57 m geknackt wird,“ sagte Gerhard Janetzky weiter.

Mit der bereits im März bekannt gegebenen Verpflichtung des Hochsprung-Stars Ariane Friedrich und dem wahrscheinlichen Start ihrer Erzkonkurrentin Blanka Vlasic (CRO) dürfte das Meeting einen weiteren, WM-würdigen Wettkampf bieten. „Wir würden uns sehr freuen, Blanka Vlasic erneut im Olympiastadion begrüßen zu dürfen,“ sagte dazu Gerhard Janetzky, „und wir sind gespannt auf ein außergewöhnliches Frauen-Duell im Hochsprung.“

Darüber hinaus hatte das DKB-ISTAF vor zwei Wochen die Stabhochsprung-Queen Yelena Isinbayeva (RUS) für das Meeting gewinnen können. Die 27-jährige amtierende Hallen- und Freiluftweltmeisterin sowie Olympiasiegerin von Peking dürfte in dieser Saison alles daran setzen, um sich nicht nur eine weitere WM-Goldmedaille zu holen, sondern gleichzeitig in der ÅF Golden League den Jackpot zu knacken – wie übrigens schon 2007.

Damals teilte sich die Russin das Gold mit einer anderen, bekennenden Berlin-Anhängerin, der amerikanischen 400m-Läuferin Sanya Richards: Nach einem für sie eher enttäuschend verlaufenden Jahr 2008 wird die Bronzemedaillenträgerin von Peking und WM-Zweite von Helsinki (2005) ein hoffentlich laufstarkes Comeback auf der blauen Bahn des Olympiastadions feiern können.

Bei den Männern wird der 5000m-Superläufer Kenenisa Bekele (ETH), u.a. Olympiasieger von Peking über 5.000m und amtierender Hallen-Weltmeister über 3.000m, für einen sicher faszinierenden Wettkampf über 3.000m sorgen. Bekele hatte sich bereits 2006 einen „kleinen“ Jackpotanteil im Olympiastadion Berlin hart erkämpfen können. Bei den technischen Disziplinen der Männer wird der Speerwurf einen der traditionell spannendsten Wettkämpfe bieten: Hier hatten sich beim DKB-ISTAF die beiden Top-Speerwerfer der Welt – Tero Pitkämäki und Andreas Thorkildsen – wiederholt dramatische Duelle geliefert; zuletzt 2007, als der Norweger Thorkildsen dem Finnen Pitkämäki den sicher geglaubten Jackpotanteil streitig machte. In diesem Jahr könnte es dank der Verpflichtung von Thorkildsen, Olympiasieger 2008 sowie Vize-Weltmeister 2007, zu einer Neuauflage dieses Kampfes kommen.

Die offiziellen Wettkampfdisziplinen sind die 100m, 400m, 3000/5000m, 110m Hürden sowie der Speerwurf bei den Männern. Die Frauen treten über 100m, 400m, 100m Hürden, sowie im Hoch- und im Stabhochsprung an. Wie in jedem Jahr wird das DKB-ISTAF neben dem Weitsprung der Männer zusätzlich eigene Promotion-Disziplinen anbieten, die im Laufe der nächsten Wochen bekannt gegeben werden.

Athleten, die sich einen Jackpotanteil sichern wollen, müssen in ihrer Disziplin in allen sechs Meetings der Serie siegen. Gelingt dies keinem Athleten, wird die Hälfte des Jackpots, also 500.000 US-Dollar, unter jenen Athleten aufgeteilt, die fünf Siege verzeichneten. Nach dem Start der ÅF Golden League in Berlin folgen die Stationen in Oslo (3. Juli), Rom (10. Juli), Paris (17. Juli), Zürich (28. August) sowie abschließend Brüssel (4. September).

Ticketvorverkauf unter der Telefon CTS-Hotline 01805-570006 oder im Internet (www.dkb-istaf.de).
 
www.dkb-istaf.

DKB-ISTAF