• 
Von links: Gerhard Janetzky, geschäftsführender Gesellschafter und Race Director der Berlin läuft GmbH, Sabine Werth, Vorsitzende Berliner Tafel e.V., und Thomas Jehne, Geschäftsführer eismann Deutschland.
    Von links: Gerhard Janetzky, geschäftsführender Gesellschafter und Race Director der Berlin läuft GmbH, Sabine Werth, Vorsitzende Berliner Tafel e.V., und Thomas Jehne, Geschäftsführer eismann Deutschland. © eismann
  • | ORGANISATION

BIG 25km Berlin - Gut gelaufen - Erfolgreicher Auftakt der Aktion „Laufen tut Gut(es)\" / eismann unterstützt die Berliner Tafel mit Warenspende im Wert von 20.000 Euro

Nach den „BIG 25 Berlin\" plant eismann nun weitere Aktionen bei Stadtläufen im ganzen Bundesgebiet.


Berlin, Mai 2011 - „Laufen tut Gut(es)": Beim Aktionsauftakt am vergangenen Sonntag in Berlin ließen viele engagierte Läuferinnen und Läufer diesem Motto bei den „BIG 25 Berlin" Taten folgen. 1.041 der insgesamt 10.423 Teilnehmer hatten sich das Aktionsleibchen übergeworfen und liefen 18.633 Kilometer für den guten Zweck.

Sie folgten damit dem Aufruf  der eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH und der Tafeln in Deutschland, die das Projekt gemeinsam ins Leben gerufen haben. Ganz zur Freude der Berliner Tafel, denn für jeden dort gelaufenen Kilometer Strecke spendet eismann Produkte im Wert von einem Euro und rundet den „erlaufenen" Betrag auf.
 
„Durch ‚Laufen tut Gut(es)' ist für die Berliner Tafel eine Warenspende im Wert von 20.000 Euro von eismann zusammengekommen. Das zeigt, dass mit einer zündenden Idee sehr viel erreicht werden kann. Herzlichen Dank an eismann, aber auch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns durch ihren Lauf unterstützt haben", so die Vorsitzende der Berliner Tafel, Sabine Werth. eismann möchte sich ab sofort mit „Laufen tut Gut(es)" längerfristig für die Tafeln in Deutschland engagieren. Ziel der eismann-Initiative wird es sein, bundesweit mit Veranstaltern ausgewählter Laufveranstaltungen zu kooperieren, um den jeweiligen Lauf  durch das soziale Projekt zu bereichern.

Die „erlaufenen" Warenspenden sollen der Tafel am Veranstaltungsort zugute kommen. „Die wertvolle Arbeit der Berliner Tafel ist aus Berlin nicht mehr wegzudenken. Wenn der Sport zusammen mit eismann hier helfen kann, dann ist das eine runde Sache", sagt Gerhard Janetzky, geschäftsführender Gesellschafter und Race Director der Berlin läuft GmbH. „Selbst bewegen und etwas bewegen: ‚Berlin läuft!' war als Veranstalter der ‚BIG 25 Berlin' sofort dabei - und wenn alle sich einig sind, nicht zum letzten Mal", so Janetzky weiter.
 
Für eismann ist soziales Engagement Teil der Unternehmenskultur. „Ich laufe bereits seit mehreren Jahren in meiner Freizeit, um mich fit zu halten. Jetzt bei den ‚BIG 25 Berlin'  mitgelaufen zu sein und jeden Kilometer für den guten Zweck zurückgelegt zu haben, war für mich eine tolle Erfahrung, die ich gerne wiederholen möchte", resümiert Thomas Jehne, Geschäftsführer eismann-Heimservice und eismann Schweiz. Natürlich beteiligten sich auch „Eismänner" aus ganz Deutschland an den „BIG 25 Berlin".

„Auch für mich war es toll, vor so einem großen Publikum zu laufen. Das stärkt das Geinschafts- gefühl. Und wenn man dann auch noch weiß, dass es für einen guten Zweck ist, hat man gleich ein doppelt gutes Gefühl", beschreibt Manfred Fötsch, Handelsvertreter bei eismann in Illertissen.
 
Nach den „BIG 25 Berlin" plant eismann nun weitere Aktionen bei Stadtläufen im ganzen Bundesgebiet.

Die Termine werden rechtzeitig auf der Internetseite http://laufentutgutes.de veröffentlicht.