• Start des Airport-Run: Gleich vier Streckenrekorde und erstmals über 2.000 Teilnehmer - die fünfte Auflage des Berliner Airport-Run war die bisher erfolgreichste. Joseph Kiptum (Kenia) und Sylvia Renz (OSC Berlin) stellten im Halbmarathon neue Bestzeiten auf, während André Pollmächer (Rhein-Marathon Düsseldorf) und Veerle Dejaeghere (Belgien) über die 10 km zu Streckenrekorden stürmten.
    Start des Airport-Run: Gleich vier Streckenrekorde und erstmals über 2.000 Teilnehmer - die fünfte Auflage des Berliner Airport-Run war die bisher erfolgreichste. Joseph Kiptum (Kenia) und Sylvia Renz (OSC Berlin) stellten im Halbmarathon neue Bestzeiten auf, während André Pollmächer (Rhein-Marathon Düsseldorf) und Veerle Dejaeghere (Belgien) über die 10 km zu Streckenrekorden stürmten. © Action Foto / BERLIN LÄUFT
  • Ebenso dominant wie Joseph Kiptum über die Halbmarathondistanz war André Pollmächer über die 10-km-Strecke. Der 28-Jährige, der in der Nähe von Potsdam wohnt und trainiert, nutzte den Berliner Airport-Run zu einem Trainingslauf.
    Ebenso dominant wie Joseph Kiptum über die Halbmarathondistanz war André Pollmächer über die 10-km-Strecke. Der 28-Jährige, der in der Nähe von Potsdam wohnt und trainiert, nutzte den Berliner Airport-Run zu einem Trainingslauf. © Victah Sailer
  • | EVENT

BERLIN LÄUFT: Berliner Airport-Run auf dem BBI mit Streckenrekorden und erstmals über 2.000 Teilnehmern

Der Berliner Airport-Run war zugleich das zweite Wertungsrennen für den AUDI Berlin-Cup, der in diesem Jahr seine Premiere hat.

Gleich vier Streckenrekorde und erstmals über 2.000 Teilnehmer - die fünfte Auflage des Berliner Airport-Run war die bisher erfolgreichste. Joseph Kiptum (Kenia) und Sylvia Renz (OSC Berlin) stellten im Halbmarathon neue Bestzeiten auf, während André Pollmächer (Rhein-Marathon Düsseldorf) und Veerle Dejaeghere (Belgien) über die 10 km zu Streckenrekorden stürmten.

Veranstalter BERLIN LÄUFT registrierte zudem beim Berliner Airport-Run einen Teilnehmerrekord mit 2.125 Läufern.

Das Rennen fand auf dem neuen Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg (BBI) statt, der im nächsten Jahr eröffnet wird. Die Strecke führte die Läufer unter anderem über die südliche Start- und Landebahn sowie über die neuen Rollfelder und vorbei an den Terminals. „Wir freuen uns, dass deutlich über 2.000 Läufer die letztmalige Gelegenheit genutzt haben, auf der Start- und Landebahn zu rennen", sagte der Race-Direktor von BERLIN LÄUFT, Gerhard Janetzky.

Im Hauptrennen über die Halbmarathondistanz von genau 21,0975 km dominierte bei angenehmen Temperaturen, aber teilweise windigen Wetterbedingungen, Joseph Kiptum erwartungsgemäß das Geschehen. Der 23-jährige Kenianer lief zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und sorgte für das hochklassigste Ergebnis des Tages. Mit 63:32 Minuten verbesserte Joseph Kiptum den Kursrekord, den sein Landsmann Edwin Yano im vergangenen Jahr aufgestellt hatte (64:57), gleich um fast eineinhalb Minuten.

Platz zwei belegte wie im Vorjahr Uwe Laenger (1. FC Union Berlin), der nach 1:15:37 im Ziel war.

Bei den Frauen war die frühere Marathon-Europameisterschafts-Teilnehmerin Sylvia Renz die souveräne Siegerin. Die Läuferin des OSC Berlin gewann in der Streckenrekordzeit von 1:22:52 Stunden vor Karsta Parsiegla (SCC Berlin/Teltow), die nach 1:25:18 im Ziel war.

Ebenso dominant wie Joseph Kiptum über die Halbmarathondistanz war André Pollmächer über die 10-km-Strecke. Der 28-Jährige, der in der Nähe von Potsdam wohnt und trainiert, nutzte den Berliner Airport-Run zu einem Trainingslauf. André Pollmächer, der sich im Herbst für den olympischen Marathon 2012 in London qualifizieren möchte, verbesserte den Streckenrekord auf 31:15 Minuten. Er gewann vor Mauricio Ramirez (Berliner Wasserratten/36:40).

Für Kursrekord Nummer vier sorgte Veerle Dejaeghere. Die Belgierin gewann die 10 km in 34:41 Minuten und war damit sogar als Zweite der Gesamtwertung hinter André Pollmächer im Ziel. Zweite Frau war Cornelia Schindler (SFL Berlin) mit 36:54.

Angesichts des großen Teilnehmerfeldes und der Rekordflut zeigte sich auch der Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld begeistert: „Ich freue mich schon auf den Airport-Run im nächsten Jahr", erklärte Udo Haase.

Der Berliner Airport-Run war zugleich das zweite Wertungsrennen für den AUDI Berlin-Cup, der in diesem Jahr seine Premiere hat. Alle Läufer, die bei den drei Rennen von BERLIN LÄUFT in der Hauptstadt teilnehmen, kommen automatisch in die Wertung.

Diese begann am 8. Mai mit den BIG 25 Berlin. Details und Zwischenstände zum AUDI Berlin-Cup finden sich online unter www.berlin-läuft.de Das nächste Rennen von BERLIN LÄUFT findet im Oktober statt: Die ASICS Grand 10 werden am 9. Oktober am Schloß Charlottenburg gestartet.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.berlin-läuft.de