• Österreichischer Leichtathletik-Verband (ÖLV) - News - Hallen-WM Istanbul: Rapatz und Pallitsch auch im Semifinale stark
    Österreichischer Leichtathletik-Verband (ÖLV) - News - Hallen-WM Istanbul: Rapatz und Pallitsch auch im Semifinale stark © IAAF
  • | wm

Österreichischer Leichtathletik-Verband (ÖLV) - News - Hallen-WM Istanbul: Rapatz und Pallitsch auch im Semifinale stark


Die beiden ÖLV 800m-Läufer verpassen nach guten Läufen als jeweils Vierte ihres Rennes aber den Finaleinzug. Rapatz läuft insgesamt die sechstbeste Zeit.


Die 800m-Läufer Andreas Rapatz (VST Laas) und Raphael Pallitsch (Laufimpuls Oggau) haben sich auch im Semifinale der Hallen-WM von Istanbul gut präsentiert. Rapatz erzielte mit 1:48,15 Minuten die sechstbeste Zeit des Feldes. Als Vierter seines Laufes schaffte er aber den Aufstieg knapp nicht. Auf den zweiten Rang, der den Finaleinzug gebracht hätte, fehlten ihm 0,25 Sekunden. Der Tscheche Jakob Holusa (1:47,23) und der polnische Weltjahresbeste Adam Kszczot (1:47,90) sicherten sich vor ihm das Finalticket. Insgesamt erreichte der 25-jährige Kärntner mit dem achten Platz sein bisher bestes internationales Resultat.

„Vor zwei Jahren stand ich in Doha ebenfalls im WM-Halbfinale, war dann aber chancenlos. Seither habe ich mich stark verbessert“, resümierte er. „Nach dem Vorlauf hatte ich noch genug Kraft für heute übrig. Als Holusa attackiert hat, ist es sehr schnell gegangen. Ich habe alles gegeben, was ich hatte. Mit dieser WM habe ich einen guten Schritt gemacht. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung, aber ich brauche noch mehrere solche Schritte, um weiter zu kommen.“

Raphael Pallitsch holte in 1:49,42 Minuten in seinem Rennen ebenfalls Rang vier. Der 22-jährige Burgenländer zeigte damit ein jedenfalls gelungenes WM-Debüt. Mit dem Aufstieg ins Semifinale ist ihm bereits am ersten Wettkampftag eine positive Überraschung gelungen. Im Semifinale erreichte die 14.-beste Zeit aller Teilnehmer.

„Ich glaube, dass ich mich bei diesen Weltmeisterschaften gut präsentiert habe. Ich habe gezeigt, dass ich bei Weltmeisterschaften im Halbfinale konkurrenzfähig bin und es war eine tolle Erfahrung“, kommentiert er seinen WM-Auftritt. „Ich hatte heute leichte muskuläre Probleme vom gestrigen Vorlauf. Im Rennen konnte ich aber gut mithalten. Ich muss noch lernen, dass während des Rennens keine Lücke vor mir entstehen darf. Das ist eine Kopfsache. In den letzten Tagen habe ich meine Verletzung vom Vorjahr an der rechten großen Zehe wieder gespürt. Erst nach dem Warm-Up habe ich mich entschieden, im Halbfinale zu starten.“


Weiterer Zeitplan ÖLV-Athleten (nach MEZ)


Samstag, 10. März
Ab 16:10 Uhr 60m Hürden Semifinale mit Beate Schrott!
 
Finale um 18:45 Uhr

TV LIVE Übertragungszeiten auf Eurosport


Sa, 10.03.2012
08:30 - 11:00 Uhr Eurosport 2
16:45 - 18:00 Uhr Eurosport
18:15 - 19:15 Uhr Eurosport 2
21:00 - 22:00 Uhr Eurosport: Aufzeichnung vom Tage

So, 11.03.2012
14:00 - 17:00 Uhr Eurosport 2
20:45 - 22:30 Uhr Eurosport: Aufzeichnung vom Tage

 Österreichischer Leichtathletik-Verband (ÖLV) - News