• U 20-Europameisterin Melanie Albrecht (mitte)
    U 20-Europameisterin Melanie Albrecht (mitte) © wus-media - Wilfried Raatz
  • | BERGLAUF

Berglauf-Talent Julia Lettl fällt für die Berglauf-WM aus! Berglauf-Weltmeisterschaften bergauf-/bergab am 8. September in Krynica-Zdroj - Wilfried Raatz berichtet

Die WM-Zweite musste wegen einer Infektion nicht nur die Weltmeisterschaften in Krynica Zdroj absagen, beendet auch die Saison 2013 vorzeitig –

Ohne die Vorjahreszweite Julia Lettl wird der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) bei den Berglauf-Weltmeisterschaften in Krynica Zdroj (Polen) starten. Das 18jährige Berglauf-Talent vom SV Spiegelau leidet seit mehreren Wochen an verschiedenen Infekten und wird nach den jüngsten medizinischen Befunden schweren Herzens die Saison 2013 vorzeitig beenden.

„An einen Start ist im Augenblick nicht zu denken“, so eine sichtlich niedergeschlagene Julia Lettl, „wegen einer schon seit langem geplanten Kiefer-Operation werde ich die ohnehin nicht so gut gelaufene Saison vorzeitig beenden!“ Schon bei den Berglauf-Europameisterschaften in Borovets (Bulgarien) blieb sie wegen einer Infektion geschwächt als Fünfte bereits deutlich hinter ihren Möglichkeiten zurück.

So ruhen die deutschen Hoffnungen auf die in Borovets überraschend U 20-Europameisterin gewordene Melanie Albrecht (Unterländer LG), die sich derzeit in Südtirol auf die Weltmeisterschaften, die im Gegensatz aber zu den Europameisterschaften allerdings bergauf-bergab führen, vorbereitet.

Die U 20-Mannschaft für die 4,5 km lange Strecke mit einer Höhendifferenz von +286 m/-276 m komplettieren Annalena Stich (TSV Bad Aibling) und Sabine Wallner (WSV Rabenstein). Auch bei den U 20-Junioren (9,08 km, HD + 561 m/-551 m) wird der DLV mit einer Mannschaft vertreten sein, die deutschen Farben werden Lukas Steier (LG Welfen), Adrian Uhl (LG Brandenkopf) und Maximilian Zeus (DJK Weiden) vertreten.

Bei den Frauen (9,08 km, HD +561 m/-551 m) führt Birgit Unterberger (OSC Berlin), die bei den Berglauf-Europameisterschaften in Borovets ihr Comeback in der Nationalmannschaft geben konnte und als Bergauf-bergab-Spezialistin gilt, die deutsche Mannschaft an. Sie wird in Polen von Tanja Grießbaum (LG Rülzheim) und von Simone Raatz (LG Region Karlsruhe) begleitet, die als Juniorin bereits bei den Cross-Weltmeisterschaften in Amorebieta (Spanien) die DLV-Farben vertrat und bislang eher als schnelle Straßenläuferin mit Bestzeiten von 34:47 (10 km) und 1:15:34 (Halbmarathon), zuletzt aber schon als Siegerin des Reschenseelaufes in Südtirol überzeugen konnte.

Einziger Teilnehmer bei den Männern (13,560 m, HD +838 m/-828 m) wird Fabian Alraun (LG Telis Finanz Regensburg) sein, der in dieser Saison vor allem durch starke Verbesserungen auf den Mittelstrecken auf der Bahn aufgefallen ist und an seine starke Leistungen als U 20-Junior bei Weltmeisterschaften im Aktivenbereich anknüpfen möchte, zumal ihm diese Bergauf-bergab-Strecken liegen.

 

Wilfried Raatz