• Interessanter Leistungsvergleich beim Swiss Snow Run in Arosa
    Interessanter Leistungsvergleich beim Swiss Snow Run in Arosa © wus-media - Wilfried Raatz
  • „Die Strecke ist sehr anspruchsvoll“, sagt der Schaffhauser. „Man darf nicht vergessen, dass die 21 Kilometer komplett auf Schnee gelaufen werden. Hinzu kommt die dünne Höhenluft und, nicht zu vergessen, die vielen Höhenmeter.“
    „Die Strecke ist sehr anspruchsvoll“, sagt der Schaffhauser. „Man darf nicht vergessen, dass die 21 Kilometer komplett auf Schnee gelaufen werden. Hinzu kommt die dünne Höhenluft und, nicht zu vergessen, die vielen Höhenmeter.“ © wus-media - Wilfried Raatz
  • | BERGLAUF

Interessanter Leistungsvergleich beim Swiss Snow Run in Arosa - Deutsche Berglauf-Asse Timo Zeiler und Stefan Hubert messen sich mit dem Duathlon-Europameister Andy Sutz – Eine Vorschau von Wilfried Raatz

Hoher Promi-Faktor rund um die Jubiläumsveranstaltung in Arosa – An der Spitze der Prominenz steht beim 10jährigen Veranstaltungs-Jubiläum das Comedian-Duo Oropax

Zum 10jährigen Jubiläum des Swiss Snow Walk & Run in Arosa werden am Samstag (11. Januar) über 1200 Läufer und Walker aus zehn Nationen erwartet, ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr. Den größten Zuspruch erfährt die 12 km lange Long Distance (+/-315 Meter).

Weiterhin werden mit dem Halbmarathon (+/-630 Meter), der Short Distance (6,3 km, +/-165) und der über 19,2 km führenden Crazy Distance (+/-700) weitere Laufwettbewerbe angeboten.

„Ein Jubiläum übt stets eine Sogwirkung aus“, so Daniel Durrer, der OK-Chef in Arosa, zumal er mit einem attraktiven Rahmenprogramm aufwarten kann. Unbestrittener Höhepunkt ist dabei der Auftritt des Komiker-Duo Oropax. Sportlich aktiv werden wiederum auch vier frühere Mister Schweiz mit Sandro Cavegn, André Reithebuch, Stephan Weiler und Tobias Rentsch sein.

Auf der Halbmarathondistanz kommt es zu einem erneuten Aufeinandertreffen des Schweizer Weltklasse-Duathleten Andy Sutz und dem fünffachen deutschen Berglaufmeister Timo Zeiler. Vor zwölf Monaten behielt Sutz die Oberhand; nach den 21,1 Kilometern betrug sein Vorsprung mehr als zwei Minuten. „Die Strecke ist sehr anspruchsvoll“, sagt der Schaffhauser. „Man darf nicht vergessen, dass die 21 Kilometer komplett auf Schnee gelaufen werden. Hinzu kommt die dünne Höhenluft und, nicht zu vergessen, die vielen Höhenmeter.“ Die Strecke sei aber wunderschön angelegt, „und so mancher einmalige Ausblick lässt die Strapazen vergessen“, so der Kurzdistanz-Europameister 2009 und zweifache Powerman-Weltmeister.  

Bereits zum vierten Mal ist Timo Zeiler von der LG Brandenkopf bereits in Arosa dabei. „Den Snow Run mag ich sehr, weil er meinen Neigungen entspricht. Die Streckenführung fordert unterschiedliche Fähigkeiten wie (Kraft-)Ausdauer, aber auch schon früh im Jahr das Bergauf- und Bergablaufen“.

Eine gute Rolle dürfte aber auch der aus Thüringen stammende Stefan Hubert (SV Sömmerda)spielen, der nicht nur ein guter Marathonläufer, sondern auch zu den Stützen der Berglauf-Nationalmannschaft zählt.  
 
Mit Lea Bäuscher (TSV Friedberg-Fauerbach) und Simone Raatz (LG Karlsruhe) sind auch zwei deutsche Langstrecklerinnen über die Halbmarathondistanz am Start, die ebenso zu den Favoriten zählen.  

Wilfried Raatz

Snowrun 2013 in traumhafter Winterlandschaft von Arosa - Gelungener Spagat zwischen Leistungssport und Plausch - Wilfried Raatz berichtet