• | EVENT

Team-Marathon am Sonnabend mit großer Resonanz


Der Berliner Team-Marathon von SCC-RUNNING wird zum 26-mal am Sonnabend, dem 17. Januar 2004 um 12.00 Uhr im Plänterwald veranstaltet

Der Lauf ist wie eh und je attraktiv für die Dauerleister aus ganz Deutschland und dem Ausland. Bisher haben sich schon über 80 Mannschaften angemeldet, dabei sind Teams aus Tschechien, der Slowakei und Weißrussland. Die meisten Teilnehmer kommen aus Berlin, Brandenburg und den nördlichen Bundesländern. Anmelden für diesen Wettbewerb kann man sich noch bis zum Sonnabend vor Ort bis kurz vor dem Start. Einzelläufer, die keine Mitläufer gefunden haben, werden zu Teams zusammengesetzt.

Insgesamt werden etwa 85 - 90 Mannschaften erwartet. Der weltweit einzigartige Lauf, drei Läufer/innen müssen die 42,195 km gemeinsam bis ins Ziel zurücklegen, findet immer bei schwierigen klimatischen Bedingungen statt. Im Vorjahr waren die Wege im Plänterwald an der Spree vereist und die Temperaturen niedrig, aber gerade diese knochenharten Anforderungen an die Teilnehmer machen den Reiz des Laufes aus.

Die Favoriten kommen bei den Frauen aus Potsdam, u.a. mit Ute Wollenberg, die ihren 6. Sieg anstrebt, bei den Männern kommen die Favoriten aus Greiz mit Kunath, Großer und Drechsler.

Für die ersten 26 Mannschaften, sowie für alle Frauenteams und die Teams der 150-Jahre-Wertung gibt es Sachpreise. Die Spezialität des Team-Marathon sind "Kohlenhydrate" als Ehrenpreise, nämlich ganz leckere Torten.

Meldungen werden im Organisationsbüro der 1. Gesamtschule Treptow (Köpenicker Landstraße 185 a) bis ca. 1 Stunde vor dem Start (12.00 Uhr) noch entgegengenommen. Für den 5 km FUN-RUN (Start 12.15) für Jedermann sind Meldungen direkt an der Startlinie (Kienwerderallee, nahe Baumschulenstraße) noch möglich. Die Schultheiss Brauerei und Pfennigs Feinkost sind treue Sponsoren, die der Veranstaltung seit Jahren Unterstützung angedeihen lassen.

Gesamtleiter und Organisator der Veranstaltung ist seit 1979 Roland Winkler (Telefon/Fax: 561 44 05), der auch meistens selbst mitläuft, die Sieger ehrt und dann nahtlos den Übergang zum geselligen Beisammensein mit Musik und Tanz bis zum frühen Morgen übersteht. Es sind eben alles knochenharte “Marathontypen“ die dort im Plänterwald im Januar Marathon laufen.