• Timo Zeiler tritt als DLV-Berglauf-Aktivensprecher zurück und gibt seinen Abschied aus der Nationalmannschaft bekannt – Als Grund nennt der fünffache deutsche Meister mangelndes demokratisches Verständnis beim DLV
    Timo Zeiler tritt als DLV-Berglauf-Aktivensprecher zurück und gibt seinen Abschied aus der Nationalmannschaft bekannt – Als Grund nennt der fünffache deutsche Meister mangelndes demokratisches Verständnis beim DLV © wus-media - Wilfried Raatz
  • | ORGANISATION

Konsequenz: Timo Zeiler tritt als DLV-Berglauf-Aktivensprecher zurück und gibt seinen Abschied aus der Nationalmannschaft bekannt – Als Grund nennt der fünffache deutsche Meister mangelndes demokratisches Verständnis beim DLV

Es ist eindeutig ein Alleingang des DLV-Vizepräsidenten Dr. Reick! Und das widerstrebt meinem demokratischen Verständnis!“

Der fünffache deutsche Berglaufmeister Timo Zeiler, der im Frühjahr 2014 zusammen mit Stefanie Rexhäuser von der Nationalmannschaft als Aktivensprecher gewählt wurde, tritt von dieser Position mit sofortiger Wirkung zurück.

Zugleich beendet der seit 1999 bei Welt- und Europameisterschaften die DLV-Farben vertretende Athlet der LG Brandenkopf mit der Saison 2014 seine erfolgreiche internationale Karriere.

Timo Zeiler, der als beste internationale Platzierungen Platz vier bei Europameisterschaften 2009 und Platz sieben bei Weltmeisterschaften 2008 und drei Bronzemedaillen bei Weltmeisterschaften (2003, 2010) und Europameisterschaften (2007) vorzuweisen hat, begründet seine Kritik  mit dem wenig demokratischen Verhalten seitens des DLV-Präsidiums.

„Weder Stefanie noch ich wurden in die Entscheidung der Besetzung des Berglauf-Teammanagers gefragt, noch wurde diese Personalie in der neu berufene Berglauf-Kommission diskutiert. Es ist eindeutig ein Alleingang des DLV-Vizepräsidenten Dr. Reick! Und das widerstrebt meinem demokratischen Verständnis!“

Zeiler betont in diesem Zusammenhang aber auch, dass es nicht vorrangig die Nominierung des früheren Bergläufers und heutigen Veranstalters des Karwendelberglaufes Kurt König als Team-Manager zur Unterstützung von Berglauf-Berater Wilfried Raatz ist, die der DLV wenige Tage zuvor über das DLV eigene Internet-Portal www.leichtathletik.de bekannt gegeben hatte. „Es ist vielmehr die Art und Weise, wie diese Stelle besetzt wurde“.  

„Bedauerlich, aber nachvollziehbar“ nennt der DLV-Berglauf-Berater Wilfried Raatz den Rückzug seines langjährigen Aushängeschilds. „Wer Timo kennt, der weiß, dass er sich nicht verbiegen lässt, sondern stets bemüht ist, einen geraden Weg zu gehen. Seine Kritik an der Verfahrensweise kann ich nur zu gut verstehen!“

Nach dem Rücktritt von Timo Zeiler aus der Nationalmannschaft steht diese vor einem Umbruch für die neue Saison, denn wegen der Terminüberschneidung mit der EM auf Madeira und der WM-Langdistanz in Zermatt sind Spezialisten sowohl für eine Normaldistanz als auch für den Gebirgsmarathon gefordert.

Zumal hinter einigen Kaderathleten wegen langwierigen Verletzungen ein Fragezeichen steht.    

Ludwig Reiser