• Die Gentlemen bitten zur Kasse.
    Die Gentlemen bitten zur Kasse. "Maut for nothing" - Sturm der Entrüstung über die DLV-Gebührenerhöhung um mehrere 100 %. Helmut Winter über das Schweigen des Verbandes © Helmut Winter
  • | ORGANISATION

Die Gentlemen bitten zur Kasse. "Maut for nothing" - Sturm der Entrüstung über die DLV-Gebührenerhöhung um mehrere 100 %. Helmut Winter über das Schweigen des Verbandes

Durch Aktionen wie diese Posse des DLV treibt man eher die Basis aus den Verbänden.

Start zum Plänterwald-Lauf im Berliner Stadtteil Treptow, eine Breitensport-Veranstaltung mit gut 500 Teilnehmern. Für diesen beim Verband angemeldeten Lauf werden im kommenden Jahr die Abgaben an den DLV auf 1 € erhöht, eine Steigerung um mehrere 100 %.

Was diese Aktion des DLV motiviert, scheint selbst diesem unklar, die ganze Sache erinnert sehr an die aktuelle Posse um die Maut auf Deutschlands Autopisten.

Wenn man dann noch Statements vom DLV-Präsidenten vernimmt, dass die drastisch erhöhten Abgaben „eine große Chance bieten, den Laufsport in Deutschland zu fördern“, dann stellt dieses Ansinnen sicherlich den Tiefpunkt im gestörten Verhältnis des DLV zum Läufervolk dar.

Dabei sind es doch gerade viele der kleinen Veranstaltungen, die über 2 Millionen Bundesbürger ans Laufen gebracht haben und aus denen sich nicht unwesentlich der Nachwuchs für die Vereine rekrutiert.

Anstatt diese maßgeblich von bewundernswertem Idealismus getragenen Veranstaltungen seitens der Verbände zu unterstützen, gefährdet man deren Existenz.

Wie unausgegoren die ganze Aktion erscheint, belegt auch die Tatsache, dass man sich beim DLV über die Verwendung der zusätzlichen Gelder ausschweigt.

Zu Recht ist der Sturm der Entrüstung im Läuferlager groß.

Löblich das Engagement der German Road Races e.V.  (GRR) den Flurschaden begrenzen zu wollen. Ob sich der DLV in Sachen Laufsport allerdings kooperativ zeigen kann, darf bezweifelt werden.

Durch Aktionen wie diese Posse treibt man eher die Basis aus den Verbänden, zumal das viel zitierte Urteil aus Düsseldorf keinesfalls den Zugriff auf den „Wildwuchs“ an Firmenläufen, etc. garantiert.

Die künftigen Entwicklungen werden sicher noch erhebliche Spannungen erzeugen, spannend sind sie allemal.

Helmut Winter

PS: Dieser Beitrag erscheint auch im Beitrag: „2014" - Eine Rückschau in Bildern auf ein einmaliges (Lauf-)Jahr - Helmut Winter zieht Bilanz

German Road Races e.V. (GRR) auf facebook:
https://de-de.facebook.com/germanroadraces

German Road Races e.V. (GRR) auf twitter:
https://twitter.com/germanroadraces  

Themenverwandt:

Mehr Unterstützung für deutsche Läufer gefordert - DLV und Verbände sollen Förderung und Unterstützung für Trainingsmaßnahmen verstärken.

DLV-Gebührenerhöhung um 300 % - Alle sind in Schockstarre - Keine Diskussion in Schleswig-Holstein - Der Landesverband S.-H. hat sich bisher nicht geäußert!

Lauf-Maut in der Leichtathletik - Einen Euro für jeden, der ankommt - In der Szene löst das hitzige Debatten aus. Johannes Knuth in der Süddeutschen Zeitung

DLV sorgt für steigende Meldegebühren bei Laufveranstaltungen - Drebber Lauf sorgt sich um Volkslaufcharakter

Kritik am „Ein-Euro-Beschluss" - DLV-Entscheidungen belastet kleine Vereine und deren Laufveranstaltungen - David Weber in der Allgemeinen Zeitung

Die neue DLV-Gebühr - Diskussionen um Läufers Geld - Kein Zugriff auf „wilde" Veranstaltungen - RA Markus Grigat in LAUFZEIT & CONDITION

GRR-Mitglieder fordern Nachverhandlungen - Breiten Raum für die Diskussion um die geplante Gebührenordnung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes

Brisante Themen stehen auf der Tagesordnung - DLV-Gebührenordnung, Streckenvermessung, GRR-Aktivitäten und die Zukunft von Straßenläufen sind Eckpunkte bei der dreitägigen Tagung der großen Laufveranstalter von German Road Races am 29. und 30. November in Hamburg

German Road Races (GRR) e.V. präzisiert Vorstellungen zur geplanten DLV-Gebührenerhöhung

"Die Vereine müssen Druck auf den DLV ausüben" - INTERVIEW: Horst Milde, Vater des Berlin-Marathons, äußert sich zu den höheren Verbandsabgaben - Wolfgang Horstmann in der Neuen Westfälischen

Das neue road races Laufheft 2015 von German Road Races - Die Zornesröte der Veranstalter über den DLV

DLV Gebührenordnung sorgt für gehörigen Wirbel - Die deutschen Lauf-Veranstalter sollen künftig deutlich mehr Genehmigungsgebühren an den DLV bezahlen. Wilfried Raatz nimmt Stellung