• Stanley Biwott gewann den Halbmarathon in Den Haag mit einer Topzeit.
    Stanley Biwott gewann den Halbmarathon in Den Haag mit einer Topzeit. © Victah Sailer
  • | RUNNING NEWS

Stanley Biwott läuft Halbmarathon-Jahresweltbestzeit in Den Haag

Bei den Frauen dominierten Läuferinnen aus Äthiopien, die die ersten drei Plätze belegten. Yebrgual Melese gewann in 1:09:54 Stunden vor Afera Godfay (1:10:08) und Bekelech Bedada (1:10:13).

Der Kenianer Stanley Biwott hat den Halbmarathon in Den Haag mit einer Jahresweltbestzeit gewonnen. Der 28-Jährige erreichte am Sonntag ein Weltklasseergebnis von 59:20 Minuten.

Hinter Biwott, der über die Halbmarathondistanz eine Bestzeit von 58:56 Minuten aufweist und im vergangenen Jahr Zweiter beim London-Marathon war, blieben noch zwei weitere Läufer unter der 60-Minuten-Marke: Cyprian Kotut wurde Zweiter in 59:28, sein kenianischer Landsmann Edwin Kiptoo belegte Rang drei mit 59:35.

Die Kenianer dominierten das Rennen bei dem bekannt schnellen Lauf in Den Haag. Als Vierter folgte Eliud Tarus in 60:04 mit einer Sekunde Vorsprung vor Bernard Kimani (beide Kenia). Biwott, der sich auf den London-Marathon im April vorbereitet, hatte sich vor der 20-km-Marke von seinen Konkurrenten abgesetzt.

Ohne afrikanische Topläuferinnen fand das Rennen der Frauen statt. Entsprechend schwächer waren hier die Ergebnisse. Maja Neuenschwander (Schweiz) reichten 1:11:08 Stunden zum Sieg. Ihr folgten Gezashign Gemeda (Niederlande/1:12:41) und ihre Landsfrau Fabienne Schlumpf (1:13:56).

43.500 Meldungen für Paris-Halbmarathon

Zu den größten Halbmarathonrennen der Welt zählt der Lauf in Paris. 43.500 Anmeldungen registrierten die Franzosen für die Veranstaltung, die am Sonntag stattfand.

Auch hier gewann ein Kenianer das Männerrennen: Vincent Yator war nach 60:16 Minuten klar vor seinem Landsmann Mark Korir im Ziel (60:52). Der Äthiopier Abrha Asefa wurde Dritter mit 61:11.

Bei den Frauen dominierten Läuferinnen aus Äthiopien, die die ersten drei Plätze belegten. Yebrgual Melese gewann in 1:09:54 Stunden vor Afera Godfay (1:10:08) und Bekelech Bedada (1:10:13).

race-news-service.com