• Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte (chinesisches Sprichwort).  Der kleine Kine, ein aus Mosambik stammendes Adoptivkind, nahm im Grünauer Forst erstmals an einer Laufveranstaltung teil. Im Nationaltrikot von Mosambik schaffte er über 500 m sogleich Platz 2, entsprechend groß ist seine Freude über die Medaille bei der Siegerehrung.
    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte (chinesisches Sprichwort). Der kleine Kine, ein aus Mosambik stammendes Adoptivkind, nahm im Grünauer Forst erstmals an einer Laufveranstaltung teil. Im Nationaltrikot von Mosambik schaffte er über 500 m sogleich Platz 2, entsprechend groß ist seine Freude über die Medaille bei der Siegerehrung. © Malin Winter
  • Bei der Meile wurde es mit über 350 Teilnehmern eng am Start.
    Bei der Meile wurde es mit über 350 Teilnehmern eng am Start. © Malin Winter
  • Die Gewinner im Team-Wettbewerb. In der Mitte die Sieger des Klasse 6a vom Humboldt Gymnasium Eichwalde. Insgesamt erreichten bei der „Grünauer Meile“ über 350 Teilnehmer das Ziel.
    Die Gewinner im Team-Wettbewerb. In der Mitte die Sieger des Klasse 6a vom Humboldt Gymnasium Eichwalde. Insgesamt erreichten bei der „Grünauer Meile“ über 350 Teilnehmer das Ziel. © Malin Winter
  • Karsta Parsiegla vom SCC Berlin lief über 10 km ein einsames Rennen und verbesserte mit 39:51 den Streckenrekord um über 1 Minute. 
    Karsta Parsiegla vom SCC Berlin lief über 10 km ein einsames Rennen und verbesserte mit 39:51 den Streckenrekord um über 1 Minute.  © Malin Winter
  • Paul Schmidt aus Dresden glänzte mit einer Galavorstellung und lief mit 30:43 einen großartigen neuen Streckenrekord über die 10 km Distanz im Grünauer Forst. Nach der ersten Runde drückte er auch den Rekord über die 5 km auf 15:07.
    Paul Schmidt aus Dresden glänzte mit einer Galavorstellung und lief mit 30:43 einen großartigen neuen Streckenrekord über die 10 km Distanz im Grünauer Forst. Nach der ersten Runde drückte er auch den Rekord über die 5 km auf 15:07. © Madita Schulz
  • | ERGEBNISSE

5. „Nacht im Grünauer Forst“ (Berlin): Ein gelungenes Jubiläum. Helmut Winter berichtet

Paul Schmidt wird Berlin Brandenburgischer Meister über 5000 m und läuft gut zwei Stunden später großartige Streckenrekorde im Grünauer Forst - Rekordzahl an Anmeldungen und Finishern - 1000 Euro für die „Kenyan Kids Foundation“

Nun ist die 5. Ausgabe der "Nacht im Grünauer Forst" am 30. Mai 2015 schon wieder Geschichte, und man kann auf eine Veranstaltung der Rekorde zurückblicken.

Online-Petition "Stoppt die DLV-Laufmaut"

Allein die Zahl von 550 Anmeldungen brachte die Veranstaltung in neue Dimensionen des Zuspruchs, aber auch so langsam an die Kapazitätsgrenzen. Während über die 5 km und 10 km durchaus noch einige Teilnehmer mehr an den Start gehen könnten, ist man durch den großen Zulauf bei der "Grünauer Meile" am Limit.

Den Startschuss und die Siegerehrungen nahm die Berliner Lauflegende Bernd "Hübi" Hübner vor, der zusammen mit seiner Frau Monika in den Grünauer Forst gekommen war. Es ist immer wieder faszinierend zu erleben, welches hohe Ansehen Bernd in der Läuferszene hat.

Auch für ihn gab es ein Wiedersehen mit Strategen aus alten Wettkampfzeiten, so z.B. mit Günter Hallas, dem Sieger des ersten Berlin Marathons 1974, der die Altersklasse M70 in beachtlichen 25:37 gewann, oder Heiko Schilff, der vor kurzem den FU-Campuslauf initiierte.

In diesem Zusammenhang sind auch Thomas Bodora, Marek Neumann und der Topläufer der letzten Jahre, Jonas Engler, zu erwähnen, die geschlossen vor Ort waren und damit an allen fünf Auflagen der Nacht teilgenommen haben.

Der Teamwettbewerb der Grundschulklassen hat sich voll etabliert, über 350 Starter fanden sich allein bei der Meile an der Startlinie ein. Und von der sportlichen Seite her stellte die 5. Ausgabe des Laufs in der Tat alles in den Schatten.

Bei bestem Wetter (die langfristigen Wettervorhersagen hätte man auch durch Würfeln erstellen können ...) gab es im Teamwettbewerb ein spannendes und enges Kopf-an-Kopf-Rennen der Kandidaten für die Preissummen von 150 Euro, 100 Euro und 50 Euro.

Sage und schreibe 50 Teilnehmer (im Ziel!) musste man aktivieren, um auf das Podium zu kommen. Am Ende waren das auf Platz 1 (150 Euro) die Klasse 6a des Humboldt-Gymnasiums Eichwalde mit 58 Teilnehmern vor den Gästen aus Erkner mit der Klasse Flex C  von der Löcknitz-Schule, die 54 Teilnehmer ins Ziel brachten und 100 Euro für die Klassenkasse bekommen. Platz 3 (50 Euro) geht nach Schmöckwitz an die Inselschule und die Klasse 4a mit 50 Finishern.

Hier die Auflistung der Top Ten bei der Teamwertung:

Platz

Schule

Klasse

Teilnehmer im Ziel

1.

Humboldt Gymnasium Eichwalde

6a

58

2.

Löcknitz Schule Erkner

Flex C

54

3.

Inselschule Berlin-Schmöckwitz

4a

50

4.

Inselschule Berlin-Schmöckwitz

1a

34

5.

Humboldt Grundschule Eichwalde

1a

30

6.

Inselschule Berlin-Schmöckwitz

2b

29

7.

Humboldt Grundschule Eichwalde

4a

27

8.

Grundschule Schulzendorf

5a

26

9.

Humboldt Grundschule Eichwalde

2c

25

10.

Humboldt Grundschule Eichwalde

5b

12

 
Ein wichtiger Aspekt dieser Veranstaltung war das Sammeln von Spenden für die "Kenyan Kids Foundation" des Marathonläufers Wesley Korir. Zusammen mit einer großzügigen Spende von Horst Milde lagen am Ende 1000 Euro in den Spendenboxen, ein großartiges Resultat für die Kinder Kenias. Allen ganz herzlichen Dank für das große Spenderherz!

Sportlich war die Nacht so gut wie noch nie. Fünf Streckenrekorde waren die reichliche Ausbeute. Den Reigen eröffnet über die Meile Leo Wasserkampf aus Schmöckwitz, der die Bestmarke über die Meile um 6 Sekunden auf 5:52 steigerte.

Bei den Frauen siegte Karsta Parsiegla (SCC Berlin) in 39:51, wobei sie den Streckenrekord in Grünau um über eine volle Minute verbesserte.

Schon im ersten Lauf des Abends war über 500 m Sinikka Froese aus Eichwalde 2:05 gelaufen, womit die Bestmarke aus dem Vorjahr um 3 Sekunden unterboten wurde.
Das leistungssportliche Highlight produzierte diesmal allerdings Paul Schmidt aus Dresden, der den Kursrekord auf der exakt vermessenen 10 km-Stecke bei den Männern auf schier unglaubliche 30:43 steigerte.

Das geht schon in die Dimensionen der deutschen Elite, zu der Paul mittlerweile sicherlich gehört (seine Leistung - fast beim "Auslaufen" vollbracht - entspricht Platz 22 der aktuellen deutschen Jahresbestenliste !).

Was diese Leistung noch erstaunlicher macht, ist die Tatsache, dass Paul erst um 15:30 Uhr am gleichen Tag im Stadion Lichterfelde an den Start der Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften über 5000 m ging und dort überlegen den Lauf in 14:43,23 gewann. Gut 2 Stunden später war er dann im Grünauer Forst aktiv und lieferte nochmals eine Ausnahmeleistung ab.

Fast noch hochwertiger war seine Durchgangszeit nach der Hälfte der Strecke, d.h. bei der Wende zur zweiten Runde, die Paul nach großartigen 15:07 passierte, Damit hatte er ganz nebenbei den Streckenrekord über 5 km von Daniel Naumann von 16:14 aus dem Vorjahr erheblich gesteigert.

Gratulation und vielen Dank fürs Kommen, Paul!

Die nächste Ausgabe dieses Laufs ist für Ende Mai 2016 geplant.

Die Organisatoren danken herzlich den Sponsoren „Flughafen Berlin Brandenburg BER“, den „Lichtenauer Mineralquellen“, dem Laufmagazin „RUNNING“, dem „ABC-Zentrum Berlin“ sowie der Forstbehörde Berlin-Schmöckwitz und dem Ruderklub „Rotation“ für ihre Unterstützung.

Hier die  Listen der Erstplatzierten (CR = Streckenrekord):

500 m - Lauf
1. Sinikka Froese Eichwalde 2:04,3  CR
2. Kine Maurer Schmöckwitz 2:08,6
3. Magnus Schubert Karolinenhof 2:11,8

"Grünauer Meile"
1. Leo Wasserkampf Schmöckwitz 5:52,0  CR
2. Mohamed Azez Erkner 6:19,0
3. Khadar Mohamed Daud Erkner 6:20,9
 
5 km - Lauf  (Männer)
1. Omar Ahmed Mohamud Erkner 17:51,0
2. Heiko Schilff SCC Berlin 19:09,4
3. Marco Nix Friedrichshagen 20:16,5
AK Paul Schmidt Fitness first 15:07*  CR

5 km - Lauf  (Frauen)

1. Lisa-Marie Ahlswede Eichwalde  23:09,8
2. Paulina Pick PSV Olympia Berlin 23:27,2
3. Raika Rivkovicj LT Bernd Hübner 23:38,2

10 km - Lauf  (Männer)
1. Paul Schmidt Fitness first 30:43,0  CR
2. Jonas Engler LG Süd Berlin 35:51,8
3. Marek Neumann Runnig Twins 35:53,6

10 km - Lauf  (Frauen)
1. Karsta Parsiegla SCC Berlin 39:50,5  CR
2. Benedetta Broggi Berlin 45:14,4
3. Britta Krautzig die-lauf-abc-ler 48:18,7

Helmut Winter

Die Nacht im Grünauer Forst

Weitere Beiträge von Helmut Winter:

23. Lauf durch den Volkspark Friedrichshain: Die Galavorstellung des Paul Schmidt

Virgin Money London Marathon: Fast 250.000 Anmeldungen für die Teilnahme im Jahr 2016 - Helmut Winter berichtet

Ein Rückblick auf 100 Jahre Berliner Laufgeschichte - Helmut Winter berichtet

Helmut Winter lädt ein zur "Redezeit": Geschichten vom Crosslauf von 1964 am Teufelsberg bis zu den Weltrekorden des BERLIN-MARATHON - Horst Milde kommt in die "Alte Feuerwache" nach Eichwalde am Freitag, den 24. April 2015

Der Halbmarathon boomt - Helmut Winter schaut voraus

Tokyo Marathon 2015: Zwischen Anspruch und Realität - Anmerkungen zum Marathon am letzten Sonntag in der japanischen Hauptstadt - Helmut Winter berichtet

Maßarbeit: Chronologie eines Weltrekords - Florence Kiplagat in Barcelona - Helmut Winter berichtet

16. Standard Chartered Dubai Marathon: Nur Kenenisa Bekeles Ausscheiden trübte die äthiopische Bilanz - Helmut Winter berichtet

Tempojagd in der Wüste im Emirat Ras Al Khaimah (RAK)am Freitag, den 13. (!) Februar 2015 - Helmut Winter berichtet

Auch der Marrakesch-Marathon meldet äthiopische Siege - Helmut Winter berichtet

Mary Keitany überragte in Ras Al Khaimah (RAK) - Helmut Winter berichtet

Abraham Kiplimo gewinnt den 63. Beppu Oita Mainichi Marathon - Helmut Winter berichtet

FLASH: Äthiopische Dominanz in Houston und Mumbai - Helmut Winter berichtet

Der Hakone Ekiden: Eine sportliche und mediale Show der Superlative - Helmut Winter berichtet

Die Gentlemen bitten zur Kasse. "Maut for nothing" - Sturm der Entrüstung über die DLV-Gebührenerhöhung um mehrere 100 %. Helmut Winter über das Schweigen des Verbandes

38. Tiberias Winner Marathon (Israel): Kälte und Wind verhinderten schnelle Zeiten - Helmut Winter berichtet

„2014" - Eine Rückschau in Bildern auf ein einmaliges (Lauf-)Jahr - Helmut Winter zieht Bilanz

42. Honolulu-Marathon 2014: Kenianische Dominanz - Wilson Chebet und Joyce Chepkirui gewinnen den Marathon auf Hawaii. Helmut Winter berichtet

FLASH: Atsedu Tsegay (ETH) läuft Streckenrekord in Delhi - Helmut Winter berichtet

Honolulu-Marathon 2014: Die Streckenrekorde im Visier - Am Sonntag startet auf Hawaii die 42. Ausgabe des Honolulu-Marathons mit einem hochkarätigen Elitefeld. Helmut Winter berichtet

FLASH: Patrick Makau gewinnt 68. Fukuoka Marathon

68. Fukuoka-Marathon 2014: Na endlich! Eine Vorschau von Helmut Winter

Airtel Delhi Halbmarathon: Ein „Kracher" zum Saisonende - Am 23. November 2014 geht in der indischen Hauptstadt ein Feld absoluter Weltklasse über die Halbmarathondistanz an den Start. Helmut Winter berichtet

Ageo bleibt ein Phänomen - Auch 2014 beeindruckt der Ageo City Halbmarathon wieder durch eine einmalige Leistungsdichte. Helmut Winter berichtet

Impressionen vom Frankfurt Marathon 2014: „Gabius-Festspiele" am Main - Arne Gabius läuft ein fulminantes Marathon-Debüt mit Ansage - Helmut Winter berichtet

Die Gala-Show des Eliud Kipchoge - Anmerkungen zum 37. Bank of America Chicago-Marathon vom 12. Oktober 2014 - Helmut Winter berichtet

37. Bank of America Chicago-Marathon: Die Rekordjagd geht weiter - Helmut Winter berichtet

Berlin- vs. Chicago-Marathon 2014: Rekordjagd mit vertauschten Rollen - Helmut Winter berichtet

Hier die Online-Petition zum Unterstützen gegen die DLV-LAUFMAUT: 

Online-Petition "Stoppt die DLV-Laufmaut"

German Road Races e.V. (GRR) auf facebook:
https://de-de.facebook.com/germanroadraces

German Road Races e.V. (GRR) auf twitter:
https://twitter.com/germanroadraces