• Darmstadt Cross  - Die mJ U20 unterwegs.
    Darmstadt Cross - Die mJ U20 unterwegs. © wus-media -Wilfried Raatz
  • | CROSSLAUF

31. Darmstadt-Cross mit attraktiver Besetzung - 800 LäuferInnen werden am 22. November 2015 beim Darmstadt-Cross erwartet

Um EM-Tickets, Deutsche Hochschulmeisterschaftstitel und Punkte beim Deutschen Cross-Cup-Finale geht es in einem kompakten Vier-Stunden-Programm auf dem Freizeitgelände in der Heimstättensiedlung

Mit 800 Teilnehmern kann die 31. Auflage des Darmstadt-Cross am kommenden Sonntag (22.) auf dem Freizeitgelände in der Heimstättensiedlung eine ausgezeichnete Resonanz vorweisen.

Das größte Starterfeld wird dabei mit 150 Teilnehmern der Langstreckenlauf der Männer und U23-Junioren über 9000 m aufweisen, zumal hier mit den Deutschen Hochschulmeisterschaften und den EM-Qualifikationen der U23-Junioren besondere Anzeige bestehen. Aber auch der Lauf der Frauen und U23-Juniorinnen ist mit 100 Läuferinnen bestens besetzt.

„Eine tolle Beteiligung, diese entspricht aber auch unseren Erwartungen“, zeigt sich Organisator Wilfried Raatz mit der Resonanz sehr zufrieden. „Dennoch werden wir uns auf viele Nachmeldungen einstellen, das haben die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt!“

Mit Startern aus insgesamt 15 Nationen weist der Darmstadt-Cross zudem auch eine internationale Besetzung auf, die die Traditionsveranstaltung seit Jahren als bestbesetzter Crosslauf in Deutschland auszeichnet. So gehen in den Langstreckenrennen der Männer und Frauen auch schnelle Läuferinnen aus Kenia, Äthiopien und Eritrea an den Start und werden vor allem für die deutschen Kandidaten für eine Nominierung zu den Cross-Europameisterschaften im südfranzösischen Hyères (13. Dezember) zum Prüfstein.

„Schade, dass der DLV einmal mehr die Qualifikationen der Männer und Frauen ins Ausland gelegt hat. Schon im vergangenen Jahr konnten wir in Darmstadt zeigen, dass wir in der Lage sind, auch bei den Aktiven ein attraktives, leistungsstarkes Feld auf die Beine zu stellen!“ bedauert Wilfried Raatz.

Erster Sieganwärter bei den Männern ist gewiss Patrick Ereng (Kenia), der bereits in den beiden vergangenen Jahren den Darmstadt-Cross für sich entscheiden konnte. Mit Solomon Merne Eshete (Eritrea), Dixon Kurui (Kenia), Mitku Seboka Tulu (Äthiopien) sind weitere starke Ausländer gemeldet. Noch offen ist die Teilnahme der ukrainischen Cross-Equipe für die Europameisterschaften, die dem internationalen Feld einen zusätzlichen Touch geben könnte.

Und die Deutschen?

10.000 m-Vizemeister Jannik Arbogast (KIT Karlsruhe), Bastian Grau (Uni Bayreuth), Jörn Harland (Uni Kassel) und vor allem das 1500 m-Talent Timo Benitz (TU Berlin) sind hier natürlich im Kampf um die ausgelobten Prämien bestens gefordert. Nicht minder stark ist das Starterfeld im U23-Bereich, die mit den Männern gemeinsam starten. Hendrik Pfeiffer (Uni Dortmund), Philipp Reinhardt (SV Einheit Worbis), Amanal Petros (TSV Eintracht Bielefeld), Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth), Tobias Blum (HTW des Saarlandes), Lukas Motschmann (FH Polizei Sachsen-Anhalt) und Solomon Eyob (Eritrea) sind die aussichtsreichen Sieganwärter.

Ein starkes Spitzenfeld mit Addisalem Mekonnen, Yemane Mealat (beide Äthiopien), Gladys Kiprotich (Kenia), Melina Tränkle (LG Region Karlsruhe), Fabienne Amrhein (Uni Heidelberg), Sanaa Koubaa (TSV Bayer Leverkusen) dürfte das Frauenrennen dominieren.

Zum Showdown kommt es bei den U20-Junioren, denn hier sind die Ausscheidungen um die begehrten EM-Tickets besonders hart umkämpft. Die auch bereits international erfolgreichen DLV-Asse wie Patrick Karl (TV Ochsenfurt), Markus Görger (LC Breisgau), Sarah Kistner (MTV Kronberg), Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer Leverkusen) und Anna Gehring (SC Itzehoe) treffen dabei nicht nur auf die nationale Konkurrenz, sondern auch auf die Nachwuchsspitze aus Österreich und der Schweiz mit Lena Millonig und Julien Wanders.

Mit dabei auch die besten deutschen U18-Mädchen Miriam Dattke (SCB Berlin) und Lisa Tertsch vom veranstaltenden ASC Darmstadt.  

Zu einem besonderen Leckerbissen ist beim Darmstadt-Cross inzwischen der Cross-Sprint geworden.

Dabei geben einmal mehr Carl Philipp Heising (TSV Bayer Dormagen), Daniela Ferenz (LG Neckar-Enz), die 400 m-Hürdenmeisterin Jackie Baumann (LAV Stadtwerke Tübingen) und die U18-WM-Starterin Jana Reinert (SV Langensteinbach) eine Kostprobe ihres aktuellen Trainingszustandes.

Wie attraktiv diese Cross-Sprints in Darmstadt sind, das hat sich auch bis nach Großbritannien herumgesprochen, denn mit Ben Waterman ist auch ein starker britischer 800 m-Mann am Start.

Gutbesetzte Schülerrennen runden eine überaus kompakte Veranstaltung ab, die auch im 31. Jahr überaus flott daher kommt.

Der erste Startschuss fällt um 11.00 Uhr, das Finale steht um 15.05 Uhr mit dem Langstreckenlauf der Männer und U23-Junioren auf dem Programm.

Anja Buxmann