• Alternativ: Laufbandtraining wenn der Winter kommt
    Alternativ: Laufbandtraining wenn der Winter kommt © Thüs
  • Moderne Laufbänder sind programmierbar und bieten „Flachländern“ auch optimale Möglichkeiten zum Hügeltraining oder zu qualitativen Berganläufen.
    Moderne Laufbänder sind programmierbar und bieten „Flachländern“ auch optimale Möglichkeiten zum Hügeltraining oder zu qualitativen Berganläufen. © Thüs
  • | TRAINING

TRAININGSPRAXIS LAUFEN - Alternativ: Laufbandtraining wenn der Winter kommt - Lothar Pöhlitz

Lothar Pöhlitz – Inzwischen haben nicht nur Spitzenläufer Zugang zu Laufbändern in den Wintermonaten bei Schnee, Eis und früher Dunkelheit. Auch viele ambitionierte jüngere und ältere Mittel- und Langstreckler nutzen das breite Angebot in den Fitness-Studios an jeder Ecke oder sogar im eigenen Keller.

Das Ersatz-Training auf dem Laufband kann zu einer Effektivierung des Trainingsprozesses führen, weil auf einem schnellen Band auch intensives, kontrolliertes, geschwindigkeitsorientiertes Training nach Plan bei „Sauwetter“ möglich ist.

Moderne Laufbänder sind programmierbar und bieten „Flachländern“ auch optimale Möglichkeiten zum Hügeltraining oder zu qualitativen Berganläufen. Außerdem hat sich in der Praxis gezeigt, dass man sich auf dem Laufband einen sehr schönen, effektiven Laufschritt erarbeiten kann.

Natürlich kann man auch langandauerndes Grundlagenausdauertraining bis zu 90 Minuten auf dem Band machen. Sinnvoll ist aber eher nicht mehr als 2-3 x wöchentlich diese mögliche Trainingshilfe geschwindigkeitsorientiert, zu anspruchsvollen „schnellen“ Trainingseinheiten in zu nutzen. Laufen sie beim langsamen oder mittlerem Dauerlauf wenn irgend möglich in der Natur, nicht allein weil dort das Sauerstoffangebot besser ist.

Schließlich finden Cross- oder Straßen-Wettkämpfe auch im Regen, bei Schnee oder bei Wind statt.

Bandtraining besser bei 1 - 1,5%  Bandanstieg

Beim Laufbandtraining ist wichtig zu beachten, dass es im Vergleich zum schnellen Laufen in der Natur leichter ist, auch weil viele die Technik beherrschen das Band unter dem Körper „weglaufen zu lassen“. Mit einer etwas höheren Geschwindigkeit oder einem Bandanstieg von 1 - 1,5 % wird das und der fehlende Luftwiderstand draußen ausgeglichen.
 
Inzwischen stehen in Kellern, Studios, in Vereinen und Olympiastützpunkten Laufbänder, die nicht nur zur Leistungsdiagnostik, sondern verstärkt auch zum Training, vor allem im Winter bei Schnee und vereisten Wegen oder auch bei Nebel, Kälte, Sturm oder Regen oder bei früher Dunkelheit zur Aufrechterhaltung vor allem der Qualität des geplanten Trainings, auch zum Intervall- bzw. Bergantraining immer öfter genutzt werden.

Gleichzeitig besteht die Möglichkeit andere Trainingsinhalte, wie z.B. Krafttraining und Beweglichkeitstraining mit dem Laufbandtraining „im Warmen“ optimal zu verbinden.

Auch Berganläufe, Fahrtspiele oder kurze Tempodauerläufe auf dem Band  

Neben Dauerlauf und präzisen Tempolaufprogrammen „flach“  lässt die mögliche Höhenverstellung des Bandes auch ein „Hügeltraining im profiliertem Gelände“, kurze Tempodauerläufe oder auch Berganprogramme zu. Das gewünschte Programm mit dem entsprechenden Anstieg und die geplanten Pausen werden voreingestellt oder können selbst oder durch den Trainer gesteuert werden, damit der Laufrhythmus und die Mittelfuß-Lauftechnik möglichst nicht gestört werden.

Der Anstieg sollte dann schrittweise erhöht (Gewöhnung) werden und den geplanten Geschwindigkeiten und Streckenlängen draußen (Laufzeit) entsprechen.

# Dauerläufe mit Anstieg in anspruchsvoller Intensität (80-90 % v. Max.) bei einer Dauer um 30 Minuten oder auch 2 x 20 Minuten mit 5 Minuten Laufpause haben sich zur Verbesserung der aeroben LF bewährt

# Anstiege zwischen 5 und 8 -12 % entsprechen den unterschiedlichen Anforderungen bei Berganläufen in der Natur.

# Bei mittleren Tempolaufprogrammen ist zu empfehlen zum Abschluss immer 1 - 3 Läufe kurz und schnell (um 20“ bis 1 Minuten Dauer) mit 1 – 2´ Laufpausen anzufügen, bevor die 10 – 15 Minuten Auslaufen im 4 – 5 Minuten – Tempo (je nach individueller Leistungsfähigkeit) direkt angeschlossen werden.

Im Laufbandtraining soll der gleiche optimale, der jeweiligen Geschwindigkeit entsprechende Schritt gelaufen werden wie draußen. Schrittlängen und Schrittfrequenzwechsel sollten genauso Bestandteil dieses Wintertrainings sein wie Fahrtspiele oder der Einsatz von kurzen-, mittleren oder langen Tempoläufen.

Regelmäßig durchgeführtes Laufbandtraining führt dann auch zur Verbesserung des Tempogefühls, verbessert die Laufökonomie und führt zum effektiveren Krafteinsatz (Vortrieb). In Vorwettkampfphasen erreichen Geübte auf geeigneten Laufbändern durchaus Wettkampfgeschwindigkeiten (auch für 800 m) oder schneller. Dabei sind Sicherheitsgurte unabdingbar !

Mit einer gleichzeitigen Verbindung mit Kraft-, Beweglichkeits- oder Stabilitätstraining nutzen Sie das warme Studio optimal auch zu komplexen Trainingseinheiten von 2 Stunden oder länger.

Lothar Pöhlitz

Leichtathletik Coaching-Academy

Weitere Beiträge von Lothar Pöhlitz:

Steve Cram lief 1985 eine Traum-Meile für die Ewigkeit: 3:46.32 - Von David Lowes - 4. August 2015 by athletics weekly – aufbereitet und gekürzt von Lothar Pöhlitz

Die 10 % Lauf-Leistungsdifferenz zwischen Frauen- und Männer-Weltrekorden hat vielfältige Gründe - Lothar Pöhlitz

Trainingspraxis Laufen: Mit dem Nachwuchs jetzt öfter Gelände- oder Waldläufe - Auf Grasbahnen mit mittlerem variablen Tempo die Lauftechnik verbessern - Lothar Pöhlitz

TRAININGSPRAXIS LAUFEN II.: So können „Selbständige" ihre Marathon-Vorbereitung für 2016 optimieren - Lothar Pöhlitz

TRAININGSPRAXIS LAUFEN I. - Lothar Pöhlitz

Trainingspraxis Laufen: Lothar Pöhlitz und Jörg Valentin - Die Buchvorstellung aus dem Meyer & Meyer Sportverlag

Langstreckler müssen im Herbst Kilometer sammeln, aber auch Schnelligkeit & Kraft sind Ausbildungsaufgaben - Lothar Pöhlitz

Kenia und Russland sind überall - Ein Kommentar von Lothar Pöhlitz

Fabian Gering – Silbermedaille über 10000 m bei der U20 – EM im LCA - Interview von Lothar Pöhlitz

Buchneurscheinung: Trainingspraxis Laufen - Beiträge zum Leistungstraining von Lothar Pöhlitz und Jörg Valentin aus dem Meyer & Meyer Sportverlag

Selbstvertrauen erarbeiten – Angst besiegen – Niederlagen erwarten - Lothar Pöhlitz

Die Bundesjugendspiele und der Schulsport - Schulsport ist Teil der Bildung und ein Schlüssel für die Gesundheit aller - Ein Kommentar zur Diskussion von Lothar Pöhlitz

Barfuß im Vorschulalter, in der Jugend und für ambitionierte Läufer - Lothar Pöhlitz

Aerobe Schwelle - aerobe Kapazität - anaerobe Kapazität - Im anaeroben Training liegt der Schlüssel für das Wettkampfergebnis - Lothar Pöhlitz

Profibedingungen für junge deutsche Läufer an US– Colleges: Warum trainieren sie dort viel mehr, komplexer und intensiver. Lothar Pöhlitz

TRAININGSPRAXIS LAUFEN - Schrittfrequenz – Schrittlänge – Geschwindigkeit - Lothar Pöhlitz

Die Kälte unterstützt die schnellere Regeneration - Kältekammer - Kältebox - Kältekissen - Kältespray - Eiswasser - Kühlwesten - Lothar Pöhlitz in Leichtathletik Coaching-Academy

TRAININGSPRAXIS - Läuferschwachstelle Bindegewebe zuerst ererbt und danach im Training auch noch vernachlässigt - Von Lothar Pöhlitz

Wie Deutschland bei Olympia 2024 oft aufs Podium kommt - Ein Kommentar von Lothar Pöhlitz – 18 Jahre Bundestrainer des DOSB/DLV

6 - 8 Sprints vor Tempolaufprogrammen für alle - Mehr Sprints alaktazid - kurz und wenige lange bis 60 m, auch im Nachwuchs - Von Lothar Pöhlitz

TRAININGSPRAXIS LAUFEN - 15 Physioprophylaktische Maßnahmen zur Selbstanwendung - Fragen Sie auch ihren Arzt oder Physiotherapeuten! - Lothar Pöhlitz

TRAININGSPRAXIS - Ärgerlich: erkältet zum oder im Trainingslager - Lothar Pöhlitz

Auch Dein Erfolgsrezept könnte einfach sein ... ... schaffe Dir neue Bedingungen und trainiere besser als die anderen - Lothar Pöhlitz' Erfolgsrezepte zum Besserwerden.

Wenn Olympische Spiele 2024 nach Deutschland kommen - RESPECT – NO RASSISMUS – NO DOPING - 10 Jahre brauchen echte Talente bis zur Olympiareife - Lothar Pöhlitz

TRAININGSPRAXIS LAUFEN - Beiträge zum Leistungstraining. Das 3. Buch von Lothar Pöhlitz ab März im Meyer & Meyer Sportverlag

Das Geld für Carnitin besser für Qualitäts-Mischkost ausgeben - Keine "Verbesserung" der Fettverbrennung durch Carnitineinnahme - Von Dr. Kurt Moosburger - aufbereitet und gekürzt von Lothar Pöhlitz

Afrikaner messen kein Laktat – sie trainieren mehr und schneller. Laktattoleranz aufbauen – länger – härter – kürzere Pausen. Lothar Pöhlitz

Vom Training - Meetings – ersten Erfolgen und wieder großen Siegen - Gedanken 18 Monate vor Olympia - auch um die German Meetings - Ein Kommentar von Lothar Pöhlitz

Kein Lauftraining und Wettkämpfe bei Fieber & Vereiterungen Praxiserfahrung: mit Entzündungen nicht ins Höhentraining - Lothar Pöhlitz

Die „Alten" sollen für die Jüngeren nicht einfach die Bahn freimachen - Leidenschaft und Qualitätstraining sind auch für sie die Schlüssel - Lothar Pöhlitz

Wettkampferfahrungen kann man nur in Rennen sammeln - Wie gelingt der Anschluss zur Lauf-Weltelite? Lothar Pöhlitz in Leichtathletik Coaching-Academy

Das Training der Jüngsten beginnt mit einer Prüfung auf Herz und Nieren - Zuerst den Sperling in der Hand – die Taube auf dem Dach fängt man später - Lothar Pöhlitz in Leichtathletik Coaching-Academy

Trainer, die Sieger trainieren wollen, müssen „die" Talente finden, mit ihnen professionell arbeiten und sie mental stark aufs Podium führen - Lothar Pöhlitz

Trainingsmethodik für „Self-made“ Langstreckler die keinen Trainer haben - Ausgangsposition & Leistungsziele entscheiden über das Training

Die ewigen Bestenlisten deutscher Läufer lassen uns staunen - West & Ost waren einst in allen LA-Disziplinen in der Weltspitze - Von Lothar Pöhlitz

Achtung Weltklasse: Was auf deutsche Läufer 2015 zukommt - Am Beispiel 1500 m Frauen beim Zürich – Meeting 2014 - Ein Kommentar von Lothar Pöhlitz  

Die Läufer sind vorangekommen - Wer schafft nun bis Rio 2016 den Aufstieg in die Lauf– Weltelite - Lothar Pöhlitz in Leichtathletik Coaching-Academy

4 Strecken führen auf das Marathon–Podium - 10 – 20 – 30 – 40 km und ansteigende Geschwindigkeiten sind der Schlüssel - Lothar Pöhlitz in der Leichtathletik Coaching-Academy

Jack Daniels*: „Zur Rolle des Trainers und seiner positiven Anleitung“ - Lothar Pöhlitz in Leichtathletik Coaching-Academy

Anaerobes Training ist Teil der Langstreckenleistung - Die anteilige anaerobe Energiebereitstellung für 5000 m liegt bei 10-20 % - Lothar Pöhlitz

High–Intensity oder High–Volumen im Ausdauertraining - Kurze–, mittlere und lange Tempo- oder Dauerläufe. Lothar Pöhlitz

Zum Läufer-Essen vor und nach Training und Wettkämpfen - Ziele: ein großer Tank, ein starker Motor und der bestmöglichste Kraftstoff. Von Lothar Pöhlitz

Wer muß ins Höhentraining, wer besser in Klimalehrgänge unter NN - Lothar Pöhlitz in Leichtathetik Coaching-Academy

Die 10000 m - eine große Herausforderung für nur wenige Versuche - Die aerobe Schwelle & das Renntempo müssen trainiert werden - Von Lothar Pöhlitz

Schüler sind keine jungen Erwachsenen ... trotzdem sollten sie durch Training auf ihre Zukunft vorbereitet werden - Von Lothar Pöhlitz

Talentoffensive - BSTP – Wettkampfsystem - hochspezialisiertes Trainerwissen - Der DLV-Strukturplan 2013 – 2016 - ein Weg in die Weltspitze - Lothar Pöhlitz in der Leichtathletik Coaching-Academy

Ausdauer steigern durch Bergtraining - Berganläufe (BAL) – ein Tipp auf dem Weg zum Siegläufer Mit BAL hat man einen „großen“ Schlüssel zur Erreichung der Spitze - Lothar Pöhlitz in der Leichtathletik Coaching-Academy

Marathon: 40 – 20 – 10 km – drei Strecken und ein hoher Umfang - Die Elite trainiert: > 200 km – MSL - TDL - Laufökonomie - Lothar Pöhlitz in Leichtathletik Coaching-Academy

Zum Laufen geboren - Die Gene geben die Strecke vor – das Training macht die Leistung* - Lothar Pöhlitz in Leichtathletik Coaching-Academy

Läufer – Talent – Goldkörnchen - Genie - Lothar Pöhlitz in Leichtathletik-Coaching Academy

Weniger Wettbewerb führt zu leichteren Siegen und abnehmenden Anstrengungen im Training - Lothar Pöhlitz

Der DLV, die Athleten, die Medien und Sponsoren – alle müßten Gold wollen - Lothar Pöhlitz

Lauf-Talente ziehen im Winter die schnellere Straße dem Cross vor - Lothar Pöhlitz in Leichtathletik Coaching-Academy

Wenn Frauen für Männer Tempo machen - Gemischte Rennen helfen nicht nur jungen Mädchen - Lothar Pöhlitz

Zu wenige zu langsame Kilometer verhinderten lange dass „trainiert" wird. Lothar Pöhlitz

Sprint-Wunder Jamaika - Ich wollte wissen warum*... Es gibt sie schon die Usain Bolt-Nachfolgegeneration - Lothar Pöhlitz in Leichtathletik Coaching-Academy

 

i