•  Der Diabetes-Lauf am 5. Mai 2016 um 17.30 Uhr im Sommergarten in Berlin
    Der Diabetes-Lauf am 5. Mai 2016 um 17.30 Uhr im Sommergarten in Berlin © Horst Milde
  • | MEDIZIN

Mit Dieter Baumann durch den Sommergarten in Berlin: Der Diabetes-Lauf am 5. Mai 2016 um 17.30 Uhr

Erstmalig sind auch Nicht-Kongress-Teilnehmer eingeladen, am Lauf teilzunehmen. Lauf-Legende Dieter Baumann gibt das Warm-Up und Motivations-Tipps zum Durchhalten

Übergewicht und Bewegungsmangel gehören zu den Hauptursachen für nichtübertragbare Krankheiten, u.a. Typ-2-Diabetes. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) geht in Sachen Bewegung als Maßnahme zur Diabetes-Prävention nun mit gutem Beispiel voran:
 
Der jährlich im Rahmen des Diabetes Kongresses in Berlin stattfindende 5 km Diabetes Lauf  wurde extra auf den frühen Abend des Himmelfahrtstag am 5. Mai 2016 um 17.30 Uhr verlegt, um mehr Kongressteilnehmer – Wissenschaftler, Ärzte und Diabetesberater – zu erreichen.
 
Erstmalig sind auch Nicht-Kongress-Teilnehmer eingeladen, am Lauf teilzunehmen. Lauf-Legende Dieter Baumann gibt das Warm-Up und Motivations-Tipps zum Durchhalten.

Beim diesjährigen Diabetes-Lauf an Himmelfahrt in Berlin ist ein prominenter Teilnehmer bereits gesetzt: Lauf-Legende Dieter Baumann, der mit Gold und Silber bei Olympischen Spielen sowie vielen weiteren nationalen und internationalen Titeln erfolgreichste Langstreckenläufer Deutschlands. Er wird in einem kleinen Warm Up ab 17.00 Uhr alle Läufer und Walker motivieren, das Beste aus sich rauszuholen und vor allem Freude an der Bewegung zu haben.

Denn bei diesem Lauf ist es Nebensache, ob die Teilnehmer versierte Läufer oder nur Hobbywalker sind. Die Teilnahme an sich ist das, was zählt! Ganz nebenbei tun die Teilnehmer noch Gutes: Mit der Teilnahmegebühr (mindestens 10 Euro) unterstützen die Läufer und Walker die Ferienfreizeiten für Kinder mit Typ-1-Diabetes von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und das Projekt „Diabetesprävention in Bayern“ (DiaPräB) der Deutschen Diabetes Stiftung (DDS) zu gleichen Teilen.

„Jahrelang dämmerte der Diabetes Lauf morgens um 7.00 Uhr mit gut 100 Teilnehmern in einem Dornröschenschlaf. Der Vorstand der DDG hat bewusst das Programm umgestellt und den Lauf zum ersten Mal auf einen frühen Abendtermin gelegt, damit wir die Teilnehmerzahl steigern und als medizinische Fachgesellschaft Prävention auch ernsthaft und mit Freude vorleben. Walken kann so gut wie jeder. Und Läufer sollten wir auch mehr als 100 unter unseren Mitgliedern haben“, kommentiert Prof. Dr. Andreas Hamann, Kongresspräsident des Diabetes Kongresses 2016 in Berlin, augenzwinkernd die neue Ausrichtung des Laufes. 

Daynamic Graphics


Die 5 km Strecke führt vom CityCube Berlin durch den Sommergarten unter dem Funkturm und zurück, im Anschluss ist ein geselliges Beisammensein geplant. Die ersten 400 Teilnehmer erhalten ein T-Shirt gratis.

Interessierte, auch Nicht-Kongress-Teilnehmer können sich hier anmelden: http://my4.raceresult.com/47537/registration?lang=de. Auch eine direkte Anmeldung auf dem Kongress ist möglich.

„Wir würden es sehr begrüßen, wenn sich auch kleine Teams bilden würden, die es in die Teamwertung schaffen und rufen daher alle Mitglieder der Arbeitsgemeinschaften und der Regionalgesellschaften aller Diabetesverbände auf, sich zusammenzuschließen und teilzunehmen. Bis Mai ist noch genügend Zeit, zu trainieren!“, ergänzt Prof. Hamann.

Zurzeit ist diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe mit weiteren Prominenten im Gespräch, sich ebenfalls an dem Lauf zu beteiligen und mit ihrer Teilnahme Gutes zu tun. „Wir sind zuversichtlich, den einen oder anderen prominenten Vater am Vatertag motivieren zu können, mit gutem Beispiel voranzugehen, und die 5 km zu laufen oder zu walken“, sagt Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe.

An die Politik richten die DDG, diabetesDE und die DDS zusammen mit anderen Gesellschaften der Deutschen Allianz für Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) seit langem die Forderung von konkreten Maßnahmen für eine wirkungsvolle und bevölkerungsweite Prävention (1).

Effertz T, Garlichs D, Gerlach S et al. Wirkungsvolle Prävention chronischer Krankheiten. Strategiepapier der NCD-Allianz zur Primärprävention. Prävention und Gesundheitsförderung 2015;10:95-100 (eine Online-Version hier).

Über die Deutsche Diabetes Gesellschaft:

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) ist mit fast 9.000 Mitgliedern eine der großen medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften in Deutschland. Sie unterstützt Wissenschaft und Forschung, engagiert sich in Fort- und Weiterbildung, zertifiziert Behandlungseinrichtungen und entwickelt Leitlinien. Ziel ist eine wirksamere Prävention und Behandlung der Volkskrankheit Diabetes, von der mehr als sechs Millionen Menschen in Deutschland betroffen sind. Zu diesem Zweck unternimmt sie auch umfangreiche gesundheitspolitische Aktivitäten.

diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe ist eine gemeinnützige und unabhängige Organisation, die Menschen mit Diabetes, Diabetesberater, Ärzte und Forscher vereint. Gemeinsam schaffen wir Öffentlichkeit für das Thema und vertreten die Interessen der Menschen mit Diabetes. Wir setzen uns für eine bessere Prävention, Versorgung und Forschung im Kampf gegen die Volkskrankheit Diabetes ein. Die Krankheit breitet sich auch in Deutschland rasch aus.

6 Millionen Menschen sind in Behandlung, und jeden Tag kommen fast 1000 Neuerkrankte hinzu. Gegründet wurde diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) www.ddg.info und dem Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland (VDBD) www.vdbd.de.

Die Selbsthilfe ist innerhalb von diabetesDE durch die selbstständige Selbsthilfeorganisation Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) www.ddh-m.de vertreten.
Spendenkonto 60 60, Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 100 20 500)

Die Deutsche Diabetes-Stiftung (DDS) ist eine wohltätige Stiftung bürgerlichen Rechts. Sie ist unabhängig von ihren Gründern: der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG – Organisation der Wissenschaftler und Ärzte) und dem Deutschen Diabetiker-Bund (DDB – Vertretung betroffener Diabetiker). Sie ist allein ihrer Satzung verpflichtet und durch keine Institution weisungsgebunden. Sie ist neutral und frei von kommerziellen Interessen.

Quelle: diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe

Deutsche Diabetes-Hilfe