• Die Startnummer der Marathon-Olympiasiegerin Jemima Sumgong
    Die Startnummer der Marathon-Olympiasiegerin Jemima Sumgong © Horst Milde
  • Jemima Sumgong
    Jemima Sumgong © Horst Milde
  • Jemima Sumgong in Rio 2016
    Jemima Sumgong in Rio 2016 © Victah Sailer
  • Jemima Sumgong und ihr Mann bei der Übergabe in Athen
    Jemima Sumgong und ihr Mann bei der Übergabe in Athen © Horst Milde
  • Jemima Sumgong schreibt ihr Autogramm auf das Laufshirt von London 2016 - (rechts)  
Gerd Steins vom Berliner Forum für Sportgeschichte
    Jemima Sumgong schreibt ihr Autogramm auf das Laufshirt von London 2016 - (rechts) Gerd Steins vom Berliner Forum für Sportgeschichte © Horst Milde
  • Die Laufschuhe und Trikot vom London-Marathon 2016
    Die Laufschuhe und Trikot vom London-Marathon 2016 © Horst Milde
  • Startnummer und das Kenya-Trikot
    Startnummer und das Kenya-Trikot © Horst Milde
  • Jemima Sumgong bei der AIMS-Ehrung in Athen, Kostas Panagopoulos (r.) Präsident des Griechischen Leichtathletik-Verbandes SEGAS
    Jemima Sumgong bei der AIMS-Ehrung in Athen, Kostas Panagopoulos (r.) Präsident des Griechischen Leichtathletik-Verbandes SEGAS © Gerd Steins, Berlin
  • | EXPONAT DES MONATS

Reiche "Beute" für das MARATHONEUM Berlin beim 21. AIMS-Weltkongress 2016 in Athen - Horst Milde berichtet

Das Exponat des Monats für das MARATHONEUM Berlin - das Museum des internationalen Laufsports und der Leichtathletik.

Vom 10.11. – 13.11.2016 fand in Athen der 21. AIMS Weltkongress statt, der in Verbindung mit dem 34. „Athen Marathon – The Authentic“, am Sonntag dem 13.11.2016 mit rd. 50.000 Teilnehmern organisiert wurde.

Gleichzeitig wurden 120 Jahre MARATHON feierlich begangen, denn 1896 fand anläßlich der I. Olympischen Spiele in Athen die Premiere des Marathonlaufes - von MARATHON nach Athen - statt.

Beim letzten Kongress in Durban/Südafrika 2014 wurden die AIMS-Mitglieder vorher aufgerufen, für das MARATHONEUM in Berlin, dem AIMS Museum of Running, Objekte ihres Laufes wie Startnummern, Medaillen, Poster, Souvenirs u.a.m. zu spenden.

Das Sportmuseum Berlin - seit dem IX. AIMS Weltkongress 1994 in Macau zum AIMS Museum of Running ernannt - jetzt MARATHONEUM - wird auch seit 2008 finanziell unterstützt, um den weltweiten Laufsport und die Leichtathletik für die Nachwelt zu dokumentieren.

Diese gute Idee wurde jetzt auch in Athen wiederholt, sodaß eine große Anzahl von Exponaten, Souvenirs der vielen Läufe aus aller Welt mitgebracht wurden. Zuviel, um es im Koffer im Flugzeug nach Berlin zu transportieren. Die Kartons mit den Stiftungen vieler Läufe werden demnächst in Berlin eintreffen.

Aber zusätzlich fand auch in Athen die AIMS-GALA statt mit der Auszeichnung der weltbesten Marathonläufer/-in, die es seit vier Jahren gibt. Den eingeladenen Athleten wurde vorher signalisiert zur GALA Erinnerungsstücke aus ihrer glanzvollen Karriere für das Museum mitzubringen.

Im Vorjahr brachten die Marathon-Weltmeisterin von Peking Mare Dibaba (ETH) in 2:27:35 und der BERLIN-MARATHON Sieger Eliud Kipchoge (KEN) 2:04:00 Erinnerungsstücke mit, wir berichteten darüber hier auf dieser Seite.

In diesem Jahr erhielt Jemima Sumgong (KEN) die AIMS-Ehrung als die weltbeste Marathonläuferin des Jahre 2016.

Sie zeigte über Jahre hinweg immer wieder Topleistungen im Marathon. Darunter waren zweite Plätze in Boston 2012 und in Chicago 2013. 2015 war sie Vierte bei den Weltmeisterschaften und in diesem Frühjahr triumphierte sie in London im 2:22:58, obwohl sie in einem Sturz verwickelt wurde.

Danach gehörte sie zu den Favoritinnen auf Olympia-Gold.

In schwierigen klimatischen Bedingungen in Rio wurde sie dann Marathon-Olympiasiegerin in 2:24:04. Jemima Jelagat Sumgong (geb. am 21. Dezember 1984) ist mit ihrem Läuferkollegen Noah Talam verheiratet und Mutter einer Tochter.

Auch Jemima Jelagat Sumgong erhielt den Hinweis ein Exponat aus ihrer Karriere für das Museum mitzubringen und die Bitte war nicht vergebens.

Gerd Steins vom Berliner Forum für Sportgeschichte „sprang im Quadrat“ als Jemima Sumgong ihre Tüte auspackte:

Die Originalstartnummer vom Marathon der Olympischen Spiele 2016 von Rio war dabei, das Nationaltrikot des Kenia-Teams, ihr Original-Laufshirt vom London-Marathon 2016 und ihre Laufschuhe, jeweils mit ihrem Autogramm versehen.

Das ist ein Geschenk, was ein Museum auch nicht alle Tage erhält, deswegen der „Sprung“ von Gerd Steins.

Damit kann das MARATHONEUM weiter „punkten“ ein Museum des internationalen Laufsports und der Leichtathletik zu sein. Über die Gaben der einzelnen Veranstalter werden wir hier in Kürze berichten.

Jemima Jelagat Sumgong sei gedankt dafür, daß sie sich so schnell von ihrem „goldenen“ Erinnerungsstücken trennen konnte.

Horst Milde

Wer dem Sportmuseum Berlin Exponate, Schenkungen und/oder Spenden überlassen will, der ist herzlich willkommen - jedes Exponat ist wichtig - hier sind die wichtigen Information zum  Sport Museum Berlin - Marathoneum:

Sportmuseum Berlin - AlMS - MARATHONEUM

Olympiapark Berlin,
Hanns-Braun-Straße, 14053 Berlin.

Telefon: (030) 3 05 83 00; (030) 3 05 83 90 (Bibliothek/Archiv);
(030) 3 05 83 50 (Fotosammlung).
E-Mail: sportmuseum.berlin@t-online.de
www.sportmuseum-berlin.de

Weitergehende Informationen zum Sportmuseum Berlin - AIMS-MARATHONEUM

Allgemeine Informationen zum Sportmuseum Berlin

Das Sportmuseum Berlin im Olympiapark Berlin - AIMS Marathon Museum -MARATHONEUM 
Das Sportmuseum Berlin im Olympiapark Berlin - AIMS Marathon Museum of Running

Sportmuseum Berlin - Das fitteste Museum der Hauptstadt
Sportmuseum Berlin - Das fitteste Museum der Hauptstadt

Weitere Beiträge zum "EXPONAT des Monats" auf German Road Racces e.V. (GRR)

Das EXPONAT des Monats

German Road Races e.V. (GRR) auf facebook:
https://de-de.facebook.com/germanroadraces

German Road Races e.V. (GRR) auf twitter:
https://twitter.com/germanroadraces