• Two Ocean Marathon 2017 - Lauf mit Meeresblick
    Two Ocean Marathon 2017 - Lauf mit Meeresblick © Diethelm Wedemann
  • Zuschauer an der Strecke
    Zuschauer an der Strecke © Diethelm Wedemann
  • Noch dicht beisammen
    Noch dicht beisammen © Diethelm Wedemann
  • Der Lauf mit Live-Übertragung
    Der Lauf mit Live-Übertragung © Diethelm Wedemann
  • Hier gehts mal bergab!
    Hier gehts mal bergab! © Diethelm Wedemann
  • Herrliche Panoramablicke
    Herrliche Panoramablicke © Diethelm Wedemann
  • Wer von der Strecke abkommt!
    Wer von der Strecke abkommt! © Diethelm Wedemann
  • Geschafft! Diethelm Wedemann nach dem Ziel
    Geschafft! Diethelm Wedemann nach dem Ziel © Diethelm Wedemann
  • | ULTRALAUF

Alter ist nur eine Zahl - Der Two Ocean Marathon 2017 - Diethelm Wedemann berichtet

Die fitten Seniorinnen- und Seniorenläufer vom LAUFTREFF (LT) Bernd Hübner

Schuld ist eigentlich Johann, mein 80-jähriger Lauffreund, aus meiner Laufgruppe beim Lauftreff Bernd Hübner.

Nach meiner Rückreise aus Südafrika 2015 fragte er mich, wie denn der Two Ocean Marathon gewesen ist.

Nix Two Ocean! Wir hatten unseren Sohn in Kapstadt besucht. 

Aber warum nicht!

Johann hatte mir einen Floh ins Ohr gesetzt. Nun musste ich nur noch meine Frau überzeugen, die mich dann bei meinen Vorbereitungen nicht nur als Physiotherapeutin unterstützte. 

Nun das Übliche:

- viele lange, zum Teil einsame Läufe im kalten Winter

- unzählige " Berliner-Bergläufe" 

- Schmerzen im Knie, Arztbesuche usw.

- und immer wieder Selbstzweifel: bin ich mit 71 Jahre nicht zu alt für einen ersten Ultramarathon mit etlichen Höhenmetern?

Aber dann stand ich plötzlich am 15.04.2017 morgens um 6:00 Uhr im Dunkeln an der Startlinie. Spätestens beim Singen der südafrikanischen Nationalhymne -Schwarze und Weiße inbrünstig gemeinsam- gibt es die erste Gänsehaut und ein erstes Tränchen. 

Ich bin dabei!!

Um Punkt 6:40 Uhr ertönt der Startschuss. 

Auf geht's!

Die ersten Kilometer sind ziemlich flach. Ich versuche kontrolliert zu laufen, um nicht zu überpacen. 6:45, das reicht. 

Und dann schon wieder diese Zweifel: werde ich die 56 Km in 7 Std. schaffen? Hoffentlich wird es nicht zu heiß; immerhin sind 25 Grad angesagt. 

Nach 16 Km ist Muizenberg erreicht, offener Atlantik, bunte Badehäuschen - einfach schön. 

Pacemakers heißen hier Trains und mit dem "6:45 Train" passieren ich den ersten Cut-off bei 28 Km. Unsere "Zugführerin" beglückwünscht uns und alle sind happy. 

Aber jetzt geht es eigentlich erst richtig los.

Viele Höhenmeter warten noch auf uns. Die Sonne scheint, aber ist noch nicht zu heiß am frühen Morgen. Zuerst der Chapman's Peak, mit seinem langen stetigen Anstieg fordert mich heraus. Grandiose Landschaft. Mit wenigen Gehpausen erreiche ich den Gipfel.

Dort empfängt uns eine Band, die leider Pause hat. Nun geht es runter zur Hout Bay. Phantastische Ausblicke. Meinen Zug habe ich verloren und passiere den zweiten Cut-off bei 42,2 Km ohne größere Probleme. Den wartenden Bussen werfe ich fröhliche Blicke zu. Jetzt bin ich mir sicher: Ich werde finishen. 

Aber Übermut tut selten gut:

Autsch, ich bin über ein Katzenauge im Asphalt gestolpert, was vielen anderen Läufern auch passierte. Man hilft sich hoch und mit ein paar Schrammen geht es weiter. Der Knackpunkt des Rennens, der Constantia Nek mit seinen 200 Höhenmetern liegt nun vor mir und das nach 46 Km in den Beinen. Kurz aber heftig geht es nach oben.

Dieser Streckenabschnitt verläuft sehr schattig und das ist bei den mittlerweile sehr warmen Temperaturen auch gut so. Er kann von mir, wie für viele andere "Ultras' auch, überwiegend nur gehend bewältigt werden. Aber da ich gut in der Zeit bin und der "7 Std. Zug" nicht in Sicht ist, mache ich mir keine Sorgen. Abwärts wird es dann sehr anstrengend, da die Fahrbahn horizontal stark geneigt ist. 

Nun nur noch 10 Km und ich habe es geschafft. Glücksgefühle treiben mich voran. 

Dann ist es soweit. 

Ich sehe die Ziellinie, betörender Lärm empfängt mich. Ich bin mit 6:36:19 Std. durch und überglücklich. Der erste in meiner Altersklasse lief die schwierigen 56 Km in unglaubliche 05:17:14 Mein erster Ultra ist geschafft. 

Dank an Johann, meinem "spiritus rector", aber auch an Hübi und meiner Laufgruppe, die immer an mich geglaubt haben. 

Wie gesagt: Alter ist nur eine Zahl!

Anmerkung: Der Name Two Ocean Marathon ist etwas irreführend. Es geht vom Atlantik zum Atlantik. Der Indische und der Atlantische Ocean treffen sich erst ca. 220 Km südöstlich von Kapstadt am Cape Agulhas. 

Aber das sind nur Namen. Der Lauf bleibt trotzdem für mich unvergesslich.

Diethelm Wedemann

Zum Thema gehörend:

Die fitten Seniorinnen- und Seniorenläufer vom LAUFTREFF (LT) Bernd Hübner - Horst Milde berichtet.

Old Mutual Two Oceans Marathon - 21 DAYS TO GO - #OMTOM2017 IS ALMOST HERE