• Katharina Heinig qualifizierte sich im letzten Moment noch für die WM.
    Katharina Heinig qualifizierte sich im letzten Moment noch für die WM. © Horst Milde
  • Der Start vor dem Olympiastadion Berlin
    Der Start vor dem Olympiastadion Berlin © Horst Milde
  • Familie Heinig im Begleitfahrzeug in Berlin
    Familie Heinig im Begleitfahrzeug in Berlin © Horst Milde
  • Der Siueger der 25 km:  El Ouartassy, Mustapha (MAR) - 1.VfL FORTUNA Marzahn
    Der Siueger der 25 km: El Ouartassy, Mustapha (MAR) - 1.VfL FORTUNA Marzahn © Horst Milde
  • Zweiter: Dickson, Kurui (GER)
    Zweiter: Dickson, Kurui (GER) © Horst Milde
  • Dritter: Vercrvysse, Filip (GER) SCB Berlin
    Dritter: Vercrvysse, Filip (GER) SCB Berlin © Horst Milde
  • Korlima, Lonah Chemtai (ISR) Maccabi Tel Aviv
    Korlima, Lonah Chemtai (ISR) Maccabi Tel Aviv © Horst Milde
  • Katharina Heinig im Interview - kurz nach Zieldurchlauf
    Katharina Heinig im Interview - kurz nach Zieldurchlauf © Horst Milde
  • Glückliche Läufer im Ziel im Olympiastadion
    Glückliche Läufer im Ziel im Olympiastadion © Horst Milde
  • Duell Vater und Sohn
    Duell Vater und Sohn © Horst Milde
  • | ERGEBNISSE

Katharina Heinig qualifiziert sich in Berlin bei den BIG 25 für die WM 2017 in London

Katharina Heinig hat die Qualifikation für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften im letzten Moment noch geschafft.

Die 27-jährige Läuferin der LG Eintracht Frankfurt rannte am Sonntag im Rahmen des traditionellen Berliner 25-km-Laufes die Halbmarathondistanz in 1:13:04 Stunden.

Damit blieb sie genau elf Sekunden unter jener Zeit, die der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) als Leistungsnachweis für eine Marathon-Nominierung festgesetzt hatte.

big25-logo

Zum ersten Mal in ihrer Karriere wird Katharina Heinig nun im August bei den Weltmeisterschaften starten, die in London stattfinden. „Ich freue mich riesig, das war eine Punktlandung“, sagte Katharina Heinig.

Im vergangenen Jahr hatte die Tochter der früheren Weltklasse-Marathonläuferin Katrin Dörre-Heinig im Rahmen des BMW Berlin-Marathons mit einer Steigerung auf 2:28:34 Stunden die WM-Norm unterboten. Da sie im Frühjahr keinen Marathon mehr laufen wollte, musste sie für den London-Start den Leistungsnachweis über die Halbmarathondistanz erbringen. Das ging zunächst schief, denn beim Berliner Halbmarathon verpasste sie am 2. April diese Zeit mit einem Ergebnis von 1:13:25 um zehn Sekunden.

Danach war es nach einem neuen Trainings-Aufbau nicht leicht, ein entsprechendes Rennen zu finden, denn die Qualifikations-Frist lief am Sonntag ab. Daher lief Katharina Heinig im Rahmen der Berliner 25 km über die Halbmarathondistanz.

Ihr Manager Christoph Kopp hatte in Absprache mit den Veranstaltern die Jagd auf die Norm mit Tempomachern organisiert. „Ich möchte mich bedanken, dass das alles so gut geklappt hat“, sagte Katharina Heinig. „Bei den hohen Temperaturen konnte man schon fast von einer Hitzeschlacht sprechen. Gemessen daran, war es ein sehr gutes Rennen für mich.“

Nachdem sie die Halbmarathonmarke in 1:13:04 Stunden passiert hatte, joggte Katharina Heinig ins 25-km-Ziel im Olympiastadion. Den Regeln entsprechend, musste sie ins Ziel kommen, da ansonsten die Halbmarathon-Zeit nicht offiziell gewertet wird.

Über 25 km belegte sie hinter Lornah Chemtai Korlima (Israel/1:28:48) noch Rang zwei mit 1:34:36. Schnellster Mann war Mustapha El Ouartassy (Marokko/Fortuna Marzahn) in 1:23:14.

Die Veranstalter des über viele Jahre hochklassigsten 25-km-Laufes der Welt hatten in diesem Jahr nach einer Neu-Ausrichtung auf die Verpflichtung von Spitzensportlern verzichtet. Die Organisation war von der belgischen Veranstaltungs-Gruppe Golazo übernommen worden.

race-news-service.com

BIG25 Berlin am 14. Mai 2017:

(Helmut Winter)

Ergebnisse 25 km der Männer:
1. El Ouartassy, Mustapha (MAR) 1.VfL FORTUNA Marzahn 01:23:12
2. Dickson, Kurui (GER)   01:25:20
3. Vercrvysse, Filip (GER) SCB Berlin 01:27:02
4. Hoffmann, Philipp (GER)   01:27:35
5. Filippov, Viacheslav (RUS) MSU ski team 01:33:51
6. Dr. Bottone, Michele (ITA) Serpentine RC 01:34:31
7. Hähnel, Hannes (GER)   01:34:34
8. Brockmeyer, Jan (GER) LT Haspa Marathon Hamburg 01:35:05
9. Rop, Tobias (GER) Landau Running Company 01:35:14
10. Brian, Andrew (GBR) OSC Berlin 01:35:51
Ergebnisse 25 km der Frauen:
1. Korlima, Lonah Chemtai (ISR) Maccabi Tel Aviv 01:28:46
2. Heinig, Katharina (GER) LG Eintracht Frankfurt 01:34:34
3. Dottschadis, Mareike (GER)   01:44:24
4. Fels, Anika (GER) LG Coesfeld 01:48:31
5. Niehues, Silke (GER) Tusem Essen 01:51:03
6. Gehrig, Sibylle (GER)   01:52:10
7. Hansen, Sigrid (DEN)   01:53:14
8. Nuscheler, Daniela (GER)   01:53:17
Ergebnisse Halbmarathon der Männer:
1. Van Wel, Reinardus (NED) SCC Berlin 01:11:50
2. Bennett, Parker (USA)   01:16:58
3. Vogel, Peter (GER) SCC Berlin 01:21:23
4. Piosik, Maciej (POL)   01:21:44
5. Roalkvam, Oddmund (NOR) Stord IL 01:22:00
6. Wieland, Rene (GER) Team Luftwaffe 01:23:35
7. Hasenknopf, Stefan (GER) SCC Berlin 01:24:06
8. Aprigliano, Natale Roberto (ITA) Koass Milano 01:24:30
Ergebnisse Halbmarathon der Frauen:
1. Lißner, Lilly (GER) BSV Friesen 01:27:58
2. Spitsyna, Maria (RUS) GEPARD 01:28:28
3. Zimmermann, Anni (GER)   01:31:59
4. Featherstone, Jenny (GBR) Totley AC 01:36:29
5. Erixon, Erica (SWE) Dalaporten OL 01:36:51
6. Von Mechow, Stefanie (GER) SCC Berlin 01:37:26
7. Rheidt, Sara (GER)   01:38:02
8. Renz, Sylvia (GER)   01:38:20

Helmut Winter 

x