• Andreas Vojta - 1500m - 3:44,90
    Andreas Vojta - 1500m - 3:44,90 © Victah Sailer
  • | EAA EM

ÖLV - Leichtathletik Team-EM in Tel Aviv – Österreich schafft Klassenerhalt mit Platz 9

Spannung bis zum Schluss bot die zweite Liga der Nationalteams der
Leichtathletik Teameuropameisterschaften in Tel Aviv für das österreichische Team.

Nachdem ersten Tag lag Österreich mit 118,5 Punkten auf Platz 10 und damit auf einem der drei Abstiegsplätze. Nach einem guten Start in den zweiten Wettkampftag konnte man sich zwischenzeitlich nach 35/40 Bewerben auf Rang 7 verbessern, musste aber in den letzten Bewerben die direkten Konkurrenten doch wieder knapp ziehen lassen und beendete mit 240,5 Punkten die Team Europameisterschaft auf Platz 9 der zweiten Liga.

Gerade im letzten Bewerb der 4x400m Staffel der Männer verlor die Serbische Mannschaft durch die Disqualifikation ihrer Staffel alle Punkte und rutsche noch auf Platz 10 zurück. Die Highlights der ÖLV Athleten am zweiten Wettkampftag Paradediskuswerfer und Olympiasechster Lukas Weißhaidinger konnte dem Weltranglistenzweiten aus Litauen Andrius Gudzius den Sieg mit 65,66m im dritten Versuch noch verwehren, nachdem Gudzius mit 65,21m seine beste Weite im ersten Durchgang geboten hatte. Die Bedingungen und der Wurfkreis waren nicht erste Güte und dennoch hat Lukas sein hohes Niveau wieder bestätigen können.

Hürdensprinterin Stephanie Bendrat sorgte mit 13,20s über 100m Hürden für Rang 2 und damit für wichtige 11 Punkte für das Team. Ebenso Platz 2 gelang Hochspringerin Ekaterina Krasovskiy mit übersprungengen 1,82m. Auch Siebenkampfspezialisitin Ivona Dadic verbesserte sich im entscheidenden dritten Durchgang im Weitsprung auf starke 6,33m und holte mit neuer Freiluftsaisonbestleistung Rang 3 und 10 Punkte.

Die Highlights am ersten Wettkampf aus Österreichischer Sicht
Viola Kleiser blieb in 11,53s nur 2/100s über ihrer Bestleistung und holte sich den Tagessieg über 100m vor der zeitgleichen Athletin aus Serbien. Auch mit der 4x100m Frauen Staffel gab es gute Punkte mit Rang 2 in 45,16s und einem Sieg im B-Finale. 400m Hürden Läufer Dominik Hufnagl lieferte in 51,04s einen soliden Lauf nahe seiner Bestzeit (50,93s) ab und wurde mit Rang 3 und 10 Punkten für das ÖLV Team belohnt. Andreas Vojta über 1500m, der schon auf viel Wettkampferfahrung in solchen Rennen setzen konnte, holte wichtige 9 Punkte in 3:44,90 auf Rang 4. Ebenso Rang 4 und überdurchschnittliche Punkte für den
Zwischenstand gab es für Agnes Hodi im Stabhochsprung mit übersprungengen 4m, trotz spezieller Wettkampfregeln.
 
ÖLV Präsidentin Sonja Spendelhofer war nach dem geschafften Klassenerhalt unendlich happy und zollte dem jungem Team großen Respekt. Teamintern wurde das gute Klima und natürlich auch die Einzelsiege von Lukas Weißhaidinger und Viola Kleiser, seitens der Präsidentin besonders gelobt. Auch die Perspektive für die nächsten Jahre ist sehr gut. Nicht selbstverständlich aber erfreulicherweise können auch alle Athleten die Heimreise verletzungsfrei antreten.

Teamwertung
1. Ungarn - 372,5 Punkte - Aufstieg
2. Slowakei - 306,5 Punkte - Aufstieg
3. Litauen - 298,5 Punkte - Aufstieg
4. Slowenien - 296 Punkte
5. Lettland - 258 Punkte
6. Zypern - 258 Punkte
7. Kroatien - 253,5 Punkte
8. Israel - 242 Punkte
9. Österreich - 240,5 Punkte
10.Serbien - 238.5 Punkte - Abstieg
11.Island - 181,5 Punkte - Abstieg
12.Moldawien - 168,5 Punkte - Abstieg

Einzel-Ergebnisse am 2. Wettkampftag:
• 1. Platz - Lukas Weißhaidinger - Diskuswurf - 65,66m
• 2. Platz - Stephanie Bendrat - 100m Hürden - 13,20s
• 2. Platz - Ekaterina Krasovskiy - Hochsprung - 1,82m
• 3. Platz - Ivona Dadic - Weitsprung - 6,33m
• 4. Platz - Brenton Rowe - 3000m - 8:11,48
• 5. Platz - Julian Kellerer - Dreisprung - 15,47m
• 5. Platz - Dominik Distelberger - 110m Hürden - 14,27s
• 5. Platz - Viola Kleiser - 200m - 23,77s
• 5. Platz - Nada Pauer - 1500m - 4:23,89
• 6. Platz - Dominik Stadlmann - 800m - 1:49,94
• 7. Platz - Luca Sinn - 3000m Hindernis - 9:10,15
• 8. Platz - Sebastian Ender - Stabhochsprung - 5,00m
• 8. Platz - Staffel - 4x400m Männer - 3:14,92
• 10. Platz - Nico Garea - 200m - 21,76s
• 10. Platz - Anita Baierl - 5000m - 17:15,19
• 10. Platz - Bettina Weber - Hammerwurf - 53,93m
• 10. Platz - Staffel - 4x400m Frauen - 3:43,73
• 11. Platz - Matthias Kaserer - Speerwurf - 64,35m
• 12. Platz - Djeneba Touré - Kugelstoßen – 12,75m

Einzel-Ergebnisse am 1. Wettkampftag:
• 1. Platz - Viola Kleiser - 100m Frauen - 11,53s
• 2. Platz - Staffel - 4x100m Frauen - 45,16s
• 3. Platz - Dominik Hufnagl - 400m Hürden - 51,04s
• 4. Platz - Andreas Vojta - 1500m - 3:44,90
• 4. Platz - Agnes Hodi - Stabhochsprung - 4,00m
• 6. Platz - Markus Fuchs - 100m - 10,54s
• 6. Platz - Carina Schrempf - 800m - 2:06,43
• 7. Platz - Hans Peter Innerhofer - 5000m - 14:37,64
• 7. Platz - Julia Millonig - 3000m Hindernis - 11:01,76
• 7. Platz - Staffel - 4x100m Männer - 40,87s
• 8. Platz - Mario Gebhardt - 400m - 47,93s
• 8. Platz - Victoria Hudson - Speerwurf - 50,84m
• 9. Platz - Federico Kucher - Weitsprung - 7,19m
• 9. Platz - Susanne Walli - 400m - 55,13s
• 9. Platz - Lena Millonig - 3000m - 9:42,08
• 10. Platz - Marco Cozzoli - Hammerwurf - 55,31m
• 10. Platz - David Kleinheinz - Hochsprung - 1,95m
• 10. Platz - Michaela Egger - Dreisprung - 12,69m
• 11. Platz - Astrid Hafner - 400m Hürden - 62,81s
• 11. Platz - Veronika Watzek - Diskuswurf - 45,25m
• 12. Platz - Gerhard Zillner - Kugelstoßen - 14,54m

Hannes Riedenbauer - ÖLV