• © EA - European Athletics
  • | EAA EM

ÖLV - Vorschau U20-Europameisterschaften in Grosseto/ITA

Von 20.-23.Juli 2017 finden in Grosseto/ITA die 24. Junioren-Europameisterschaften (U20) der Leichtathletik statt. Bereits 2001 hat in der historischen Stadt in der Toskana eine U20-EM und drei Jahre später eine U20-WM stattgefunden.

Der ÖLV reist mit einem erfreulich großen Team nach Italien. Gleich 19 Athleten haben sich in insgesamt 29 Disziplinen qualifiziert, folgende 15 werden in Grosseto in 18 Bewerben an den Start gehen (rot markiert = Limit erbracht, aber kein Start).

Es ist diese das größte Team bei einer U20-EM seit der Heim-EM 1983 in Schwechat.

Stefan Schmid (SVS-LA)    3000m Hindernis
Lena Millonig (ULC Riverside Mödling)    3000m Hindernis, 3000m
Katharina Pesendorfer (SVS-LA)    3000m Hindernis
Karin Strametz (SU Kärcher Leibnitz)    Siebenkampf, Weitsprung, 100m Hürden
Sarah Lagger (TGW Zehnkampf Union)    Siebenkampf, Weitsprung, 100m Hürden
Patricia Madl (SU IGLA long life)    Speerwurf
Maximilian Münzker (ULC Weinland)    100m, 200m
Nico Garea (SU Kärcher Leibnitz)    200m, 400m
Leon Okafor (TGW Zehnkampf Union)    Zehnkampf
Ylva Traxler (ULC Riverside Mödling)    1500m
Cornelia Wohlfahrt (LAC Klagenfurt)    800m
Jordana Kakifukiamoko (PSV Hornbach Wels)    Diskuswurf
Pascal Kobelt (TS Lustenau)    Stabhochsprung
Riccardo Klotz (ATSV Innsbruck)    Stabhochsprung
Tobias Müller (LAC Amateure Steyr)    400m Hürden


Vier Athleten sind aus diversen Gründen trotz erbrachter Limits nicht bei der EM dabei. Verletzungsbedingt absagen musste Albert Kokaly (DSG Maria Elend, 1500m). Andrea Obetzhofer (TS Raika Schwaz, Siebenkampf, Kugelstoß) verzichtet freiwillig auf einen Start. Die beiden jüngsten Qualifizierten, Anna Baumgartner (SU IGLA long life, 800m, 1500m, 3000m) und Ingeborg Grünwald (Union Salzburg LA, Weitsprung), beide noch Jahrgang 2001, starten statt in Grosseto eine Woche später bei den EYOF-Games in Györ (HUN).

Teamleiterin in Italien ist Mag. Elisabeth Eberl, ÖLV-Nachwuchskoordinatorin, die die Chancen der ÖLV-Athleten folgendermaßen einschätzt: „Die aussichtsreichste Kandidatin ist U20-Weltmeisterin Sarah Lagger, die heuer in Götzis mit 6012 Punkte bereits die 6000er Marke übertraf. Damit liegt sie in der U20-Europarangliste auf dem 3. Rang. Nur zwei Plätze dahinter ist Karin Strametz mit 5840 Punkten platziert. Auch sie kann in Grosseto ein Wörtchen mitreden, wenn es um die Stockerlplätze geht. U18-EM Silbermedaillengewinner Stefan Schmid wird über seine Paradestrecke, die 3.000m Hindernis an den Start gehen. Auch ihm ist eine Platzierung in den Top 6 zuzutrauen. Disziplinenkollegin Lena Millionig hat ebenfalls Potential sich in den Ergebnislisten ganz weit vorne einzureihen.“

Bei der bisher letzten U20-EM 2015 in Eskilstuna (SWE) holte Dominik Hufnagl (SVS-LA) Bronze über die 400m Hürden. Insgesamt holten heimische Sportler 3x Gold, 3x Silber und 6x Bronze bei den bisherigen 23 Auflagen der U20-EM.

Einen Zeitplan der EM, auf dem die Bewerbe der ÖLV-Athleten gelb markiert sind, findet man HIER

Links:

EA: http://www.european-athletics.org/competitions/european-athletics-u20-championships/
Veranstalter: http://www.grosseto2017.eu/
Livestream: http://www.eurovisionsports.tv/eaa/

Vorschau Tag 1 (Donnerstag):

Gleich am ersten Tag sind neun heimische Athleten in Grosseto im Einsatz.

Siebenkampf: Sarah Lagger und Karin Strametz (10.10 100m Hürden / 11.20 Hochsprung / 16.30 Kugelstoß / 19.00 200m)

11.20 – 100m Vorläufe Maximilian Münzker
11.55 – Speerwurf Qualifikation Patricia Madl

16.55 – 800m Vorläufe Cornelia Wohlfahrt
17.40 – 100m Semifinale Maximilian Münzker (??)
18.00 – Diskuswurf Qualifikation Jordana Kakifukiamoko
19.25 – 3000m  Hindernis Vorläufe Lena Millonig und Katharina Pesendorfer
 

ÖLV News | 18.07.2017 (GF)

Georg Franschitz
ÖLV Pressesprecher