• Können ihren, Start beim Mini-Marathon kaum erwarten: die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Jungfernkopf und Schulsportleiterin Antje Fürst (hinten links). Thorsten Rolf (links) und Anastasia Taube (rechts) von Pate Generali brachten die roten Laufshirts mit.
    Können ihren, Start beim Mini-Marathon kaum erwarten: die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Jungfernkopf und Schulsportleiterin Antje Fürst (hinten links). Thorsten Rolf (links) und Anastasia Taube (rechts) von Pate Generali brachten die roten Laufshirts mit. © Michael Küppers
  • | JUGENDSPORT

Generali bewegt Jungfernkopf-Schüler beim Mini-Marathon - EAM Kassel Marathon 2017

Die Vorfreude auf den EAM Kassel Marathon am kommenden Wochenende steigt auch bei den ganz jungen Startern. Über 3500 Schüler aus etwa 80 Schulen haben sich  für den Mini-Marathon am Samstag, den Publikumsliebling im Rahmen des Mini-Marathons bis jetzt angemeldet.

Darunter ist auch die Grundschule Jungfernkopf in Kassel. Seit 2009 ist die Schule in jedem Jahr beim Mini-Marathon vertreten. „Wir sind immer mit ganz viel Spaß dabei“, berichtet Schulsportleiterin Antje Fürst, selbst begeisterte Läuferin. Diesmal sind es über 30 Schüler aus den dritten und vierten Klassen. Der „große Tag“ wird immer zelebriert, man bereitet sich intensiv vor und nach dem Lauf gibt es auch immer noch in der Schule eine kleine Ehrung der Teilnehmer. Auch viele Eltern sind sehr engagiert dabei.

Dass die Schüler sich bewegen, freut auch Thorsten Rolf, Organisationsdirektor von Marathon-Sponsor Generali. Gemeinsam mit der Kasseler Agentuleiterin Anastasia Taube überreichte er den Kindern nun die roten Laufshirts für den Mini-Marathon. Generali ist einer der zahlreichen Paten des Mini-Marathons und fördert unter anderem den Start der Jungfernkopf-Schüler.

Das Motto „Generali bewegt Deutschland“, das auch bei den Marathons in Berlin, Köln und Frankfurt gilt, trifft auf den Mini-Marathon auch zu. „Ich finde es ganz toll, dass Ihr dabei seid und wir freuen uns, dass wir Euch dabei unterstützen können“, so Thorsten Rolf. Und versprach, die Schüler beim Mini-Marathon am Samstag anzufeuern.


GWG: 99 mal Glück

Bereits seit dem Jahr 2007 - und somit „zur ersten Stunde“ - beteiligt sich die GWG am Kassel Marathon. Mal mehr und mal weniger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehen dabei jährlich vom Marathon bis zum Walking an den Start. Dabei wurde immer wieder auch die Patenschaft für Kinder beim Mini-Marathon übernommen.

In diesem Jahr zeigt sich, dass man auch mit 99 Jahren dafür nicht zu alt ist! „Wir engagieren uns gern für den Kassel Marathon. Kindern und Jugendlichen den Start beim Mini-Marathon zu ermöglichen, ist eine gute Sache.

Da die GWG in diesem Jahr 99 Jahre alt ist, haben wir genau für diese Zahl Patenschaften übernommen und drücken fest die Daumen, dass die '99' Glück bringt“, freut sich GWG-Geschäftsführer Peter Ley.

Michael Küppers