• © Mitteldeutscher Marathon
  • | MEDIZIN

Seline Uebe - Meine MDM-Story - Mitteldeutscher Marathon am 15. Oktober 2017

Mein Name ist Seline, ich bin 19 Jahre alt und komme aus der wunderschönen Oberlausitz in Sachsen. Die Liebe zum Laufen habe ich in wahrlich schweren Zeiten entdeckt.

In meinem 11. Lebensjahr bin ich an Epilepsie erkrankt und leide in dessen Folge auch an Depressionen und Angststörungen. Im Jahr 2015 verlor ich innerhalb von sechs Monaten fast 50 Prozent meines Körpergewichts aufgrund eines Medikaments. Mein Körper war so geschwächt, dass Sport für mich nicht möglich war.

Als es mir nach Umstellung der Medikamente wieder besser ging, musste ich meinen Körper wieder aufbauen. Begonnen habe ich mit gelegentlichen Spaziergängen und bald lief ich auch kurze Strecken.

Die Distanzen wurden immer länger, da mir das Laufen das Gefühl gibt, frei und ein Teil der Natur zu sein. Mit jedem Lauf wurde ich nicht nur wieder körperlich, sondern auch mental stärker. Ja, so entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Laufen.

Zufällig fielen mir im letzten Jahr die Bücher „Born to Run“ von Christopher McDougall und „Eat & Run“ von Scott Jurek in die Hände. Was ich da las, war für mich nicht nur pure Inspiration, sondern dies motivierte mich auch. Das alles gab mir den Mut für die Teilnahme an meinem ersten Laufevent, dem 20. VVO Oberelbe-Marathon am 30. April 2017.

Ich ging mit dem festen Willen an den Start, das Ziel zu erreichen. Jedoch habe ich mich selbst übertroffen. Mit einer Netto-Zeit von 3:51:28 blieb ich unter der 4-Stunden-Marke und erreichte den zweiten Platz in meiner Altersklasse U20 weiblich.

Beim Zieleinlauf war ich total erschöpft, aber überglücklich und dachte in diesem Moment an Emil Zatopeks Ausspruch „Wenn du laufen willst, lauf eine Meile. Wenn du ein neues Leben kennenlernen willst, dann lauf Marathon.“

Ich habe an diesem Tag viel über mich selbst gelernt, was physische Stärke ist. Vor allem aber, was mentale Stärke bedeutet und wozu ich fähig bin, wenn ich nicht aufgebe und fest an mich glaube. Sobald man über seine eigenen Grenzen hinausgeht, sieht man Dinge anders, entdeckt Neues und zeigt einem die eigene wirkliche Stärke und das wirkliche Ich. Ich weiß jetzt, dass meine Krankheit kein Hindernis in meinem Leben sein wird.

Ich freue mich, dass ich diese Erfahrungen mit meiner Familie teilen kann, da meine Eltern und Verwandte mich sehr unterstützen. Ich freue mich sehr auf den Mitteldeutschen Marathon am 15. Oktober 2017.

Für mich wird es mein zweiter Marathonlauf sein und mein Bruder wird seinen ersten Halbmarathon laufen.

Seline Uebe

Quelle: Mitteldeutscher Marathon

Mitteldeutscher Marathon