• MARY KEITANY MIT DEM 'AIMS WORLD RECORD AWARD' in New York City ausgezeichnet
    MARY KEITANY MIT DEM 'AIMS WORLD RECORD AWARD' in New York City ausgezeichnet © New York Road Runners
  • Nick Bitel, Chef des Virgin Money London Marathon, überreicht Mary Keitany den AIMS Award.
    Nick Bitel, Chef des Virgin Money London Marathon, überreicht Mary Keitany den AIMS Award. © New York Road Runners
  • Mary Keitany lief am 9. Mai 2019 - zusammen mit Sammy Kosgei Weltrekord über 25 km bei den BIG 25 Berlin, Startnummer im Sportmuseum Berlin - Marathoneum
    Mary Keitany lief am 9. Mai 2019 - zusammen mit Sammy Kosgei Weltrekord über 25 km bei den BIG 25 Berlin, Startnummer im Sportmuseum Berlin - Marathoneum © Gerd Steins, Berlin
  • Die Schuhe Mary Keitanys von ihrem Weltrekordlauf in Berlin, das Zielband des BIG 25 und die IAAF Anerkennung des Weltrekordes
    Die Schuhe Mary Keitanys von ihrem Weltrekordlauf in Berlin, das Zielband des BIG 25 und die IAAF Anerkennung des Weltrekordes © Gerd Steins, Berlin
  • | SPORTMUSEUM

MARY KEITANY MIT DEM 'AIMS WORLD RECORD AWARD' in New York City ausgezeichnet

AIMS (Association of International Marathons and Distance Races) teilte am Freitag in New York City mit, dass Mary Keitany aus Kenia mit dem "AIMS World Record Award" ausgezeichnet wird.

Mary verbesserte Marathon-Weltrekord der Frauen um 41 Sekunden beim Virgin Money London Marathon am 23. April 2017 mit einer Zeit von 2:17:01.

Chief Executive des London Marathon Nick Bitel (stellvertretend für den TCS New York City Marathon Renndirektor Peter Ciaccia) überreichte ihr den Preis im Vorfeld des TCS New York City Marathons - an dem sie teilnimmt.
 
Der Rekord überdauerte zwölf Jahre, seitdem Paula Radcliffe 2005 den London-Marathon in einer Zeit von 2:17:42 gewonnen hatte. Paula stellte den Frauen-Marathon-Weltrekord für "gemischte Rennen" 2003 auch beim London Marathon (2:15:25) auf.
 
Die Zeit von 2:17:01 wurde von der IAAF (Internationaler Leichtathletik-Verband) und AIMS (Association of International Marathons and Distance Races), die mehr als 435 Läufe in 114 Ländern und Territorien repräsentiert, offiziell als Weltrekord anerkannt. AIMS setzte die Weltrekordkriterien für die Leistungen auf der Straße fest, die später von der IAAF verabschiedet wurde. AIMS zeichnet seit 1985 Athleten für Weltrekorde aus.

Dies ist das vierte Mal, dass AIMS einen Preis an Mary verliehen hat. Sie erhielt 2011 den AIMS World's Fastest Time Award in Anerkennung der 1:05:50, die sie beim Ras al Khaimah Halbmarathon (UAE) lief, während in den Jahren 2009 und 2011 sie mit dem "AIMS/ASICS World Athlet of the Year Award" ausgezeichnet wurde.

Mary Keitany ist jetzt die am dritthäufigsten dekorierte Läuferin in der Geschichte von AIMS. Nur Paula Radcliffe (GBR - 5 Awards) und Tegla Loroupe (KEN - 6 Awards) wurden öfter als Mary ausgezeichnet.

AIMS-Präsident Paco Borao kommentierte: "Ich bin froh, dass Mary beim New York City Marathon, einem der Gründungsmitglieder von AIMS, ihren Weltrekordpreis entgegen nimmt. Ich möchte Mary im Namen von AIMS, unseren Mitgliedern und Sponsoren gratulieren."
 
Mary Keitany kommentierte: "Im Laufe der Jahre habe ich AIMS verstanden und was sie für für die Internationale Laufgemeinschaft tun. Ich möchte ihnen und allen ihren Mitgliedern für diese Auszeichnung danken. Es ist gut, es hier in New York zu bekommen, wo ich schon so erfolgreich war."

Peter Ciaccia, Race Director des TCS New York City Marathons, kommentierte: "Es ist eine große Ehre, Mary in New York City willkommen zu heißen und ihr den Preis zu diesem unglaublichen Weltrekord zu verleihen. Mary ist unsere dreifache Titelverteidigerin, eine Leistung, die nur von den Marathon-Legenden Grete Waitz und Paula Radcliffe erreicht wurde. Durch unsere Partnerschaft mit AIMS freuen wir uns, diese Präsentation während des TCS New York City Marathon-Wochenendes ausrichten zu dürfen. "

Horst Milde