• PORTUGIESISCHE LAUF-LEGENDE ROSA MOTA
    PORTUGIESISCHE LAUF-LEGENDE ROSA MOTA © privat
  • Rosa Mota und Patrick Makau in Marathon
    Rosa Mota und Patrick Makau in Marathon © Giancarlo Colombo@PhotoRun
  • Rosa Mota und Patrick Makau in Athen
    Rosa Mota und Patrick Makau in Athen © Giancarlo Colombo@PhotoRun
  • | SPORTMUSEUM

PORTUGIESISCHE LAUF-LEGENDE ROSA MOTA erhält von AIMS den "LIFETIME ACHIEVEMENT AWARD"

Die portugiesische Langstrecken-Legende Rosa Mota erhält den "AIMS Lifetime Achievement Award" bei der fünften jährlichen AIMS "Best Marathon Runner" (BMR) Award-Gala, die am 10. November 2017 im Athen stgattfinden wird.

Rosas Karriere wird im Namen der AIMS-Mitglieder gewürdigt, die mehr als 435 der weltweit führenden und prestigeträchtigsten Rennen aus 114 Ländern und Territorien repräsentieren, darunter der Berlin, Boston, Chicago, New York, Paris & Tokio Marathon.

Rosa, die 1958 in Porto, Portugal, geboren wurde, erlangte 1982 erstmals internationale Aufmerksamkeit bei den Europameisterschaften, wo sie den ersten offiziellen internationalen Marathon für Frauen gewann, der auf dem klassischen Kurs von Marathon nach Athen ausgetragen wurde. 

1988 gewann Rosa bei den Olympischen Spielen in Seoul, Südkorea, als erste portugiesische Sportlerin die Goldmedaille im Marathon. Neben dem Gold in Seoul gewann sie im Laufe ihrer Karriere olympische Bronze, Weltmeisterschaftsgold und drei Mal in Folge Gold i bei der Europameisterschaft.

Sie war auch sehr erfolgreich bei verschiedenen Marathonläufen auf der ganzen Welt, sie gewann in Rotterdam, Chicago (zweimal), Tokio, Boston (dreimal), Osaka und London. 

Insgesamt bestritt Rosa 21 Marathons in ihrer Karriere und gewann 14.

Mit ihrer Bestzeit von 2:23:29 Stunden ist sie immer noch Portugals Marathon-Rekordhalterin.

AIMS-Präsident Paco Borao kommentiert: "Wir sind sehr glücklich, dass Rosa uns in Athen, dem Geburtsort des Marathons, begleiten wird, um ihren Preis für das Lebenswerk zu erhalten. Ihre Leistungen sind seit vielen Jahren eine Inspiration für Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt."

Horst Milde