• Lea Sprunger
    Lea Sprunger © Victah Sailer
  • Kariem Hussein
    Kariem Hussein © Victah Sailer
  • | SPORTMUSEUM

Lea Sprunger und Kariem Hussein sind die Schweizer Leichtathleten 2017 - Swiss Athletics - News

An der 2. Swiss Athletics Night in Ittigen wurden die Schweizer Leichtathleten des Jahres 2017 präsentiert: Die Sieger in der Hauptkategorie sind Lea Sprunger (COVA Nyon) und Kariem Hussein (LC Zürich). Géraldine Ruckstuhl (STV Altbüron) ist der Youngster des Jahres, die 4×100-m-Nationalstaffel der Frauen das Team des Jahres.

Als Trainer des Jahres wurde Rolf Bättig vom STV Altbüron ausgezeichnet.

In der Hauptkategorie der Frauen setzte sich erstmals Lea Sprunger durch. Die 27-jährige Waadtländerin gehört seit Jahren zu den Aushängeschildern der nationalen Leichtathletik und brillierte in der vergangenen Saison insbesondere mit einem 5. Platz über 400 m Hürden an den Weltmeisterschaften in London (GBR).

Über 400 m flach realisierte sie einen Schweizer Rekord, über 400 m Hürden verpasste sie diesen um lediglich 4 Hundertstel. Mit diesen Topleistungen unterstrich die EM-Dritte von 2016, dass sie auch an der EM 2018 in Berlin (GER) wieder zu den Medaillenkandidatinnen gehört.

Der 400-m-Hürdenspezialist Kariem Hussein gewann den Titel des Schweizer Leichtathleten des Jahres zum dritten Mal nach 2014 und 2015. Der 28-jährige Thurgauer verdiente sich diese Auszeichnung mit seinem ersten Finaleinzug an einer WM (8. Platz in London) und mit der Egalisierung seiner persönlichen Bestzeit bei Weltklasse Zürich. Diese Topleistungen verleihen dem Europameister von 2014 viel Schwung für die Vorbereitung auf die bevorstehende Saison mit den Europameisterschaften in Berlin als Höhepunkt.

Die Mehrkämpferin Géraldine Ruckstuhl überzeugte mit zwei Schweizer Rekorden im Siebenkampf und einem im Speerwerfen. Im Mai übertraf sie beim Mehrkampfmeeting in Götzis (AUT) die nationale Bestmarke von Corinne Schneider Di Tizio, die zuvor 32 Jahre Bestand hatte, und realisierte auch mit dem 600-Gramm-Speer einen nationalen Bestwert. Im Juli holte sich die 19-Jährige den Siebenkampf-Rekord, den sich in der Zwischenzeit Caroline Agnou (SATUS Biel-Stadt) gesichert hatte, an der U20-EM in Grosseto (ITA/2. Platz) zurück und im August erreichte sie an ihrer ersten WM bei den Aktiven den tollen 11. Rang.

Frauenstaffel ist das Team des Jahres
Das Team des Jahres wurde durch die Leistungssport-Kommission von Swiss Athletics bestimmt. Dieser Titel geht an die 4×100-m-Nationalstaffel der Frauen. In der Zusammensetzung mit Ajla Del Ponte (US Ascona), Sarah Atcho (Lausanne-Sports), Mujinga Kambundji (STB) und Salomé Kora (LC Brühl) stellte das Team sowohl beim Diamond-League-Meeting Athletissima Lausanne als auch im WM-Vorlauf in London einen Schweizer Rekord auf. Im Final resultierte mit dem 5. Platz die beste Staffel-Klassierung aller Zeiten an einer WM.

Rolf Bättig ist der Trainer des Jahres
Die Auszeichnung des Trainers des Jahres geht an Rolf Bättig. Der 49-jährige Luzerner ist seit vielen Jahren Trainer im STV Altbüron. Seit deren Jugend betreut er die Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl, die mehrmals den UBS Kids Cup gewann und 2015 als U18-Weltmeisterin in der Schweizer Leichtathletikszene für Furore sorgte. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Kommission Leistungssport von Swiss Athletics die unermüdliche Arbeit von Rolf Bättig in seinem Verein. Mit seinem Engagement ist er für Klubtrainer in der ganzen Schweiz ein Vorbild.

Persönliche Auszeichnungen für Jan Gredig und Max Plüss
Der Nachwuchsathlet Jan Gredig (BTV Chur) wurde mit einem Swiss Athletics Award ausgezeichnet. Der 15-jährige Bündner sorgte im UBS Kids Cup für Furore, als er den Ball im Letzigrund-Stadion phänomenale 106 m weit warf und damit sein vielversprechendes Leistungsvermögen unter Beweis stellte. Max Plüss, der in diesem Jahr nach 30 Jahren als Direktor des internationalen Meetings Spitzen Leichtathletik Luzern zurückgetreten ist, wurde für sein jahrzehntelanges Engagement in der Leichtathletik mit einem Member Federations Award des Kontinentalverbands European Athletics ausgezeichnet.

Prämien des Presenting Partners UBS für die Sieger
Auch in diesem Jahr können sich die Sieger der Wahl über ein attraktives Geschenk des Nationalteampartners UBS freuen. Lea Sprunger und Kariem Hussein erhalten je eine Prämie von 2000 Franken, Géraldine Ruckstuhl und Rolf Bättig 1000 Franken. Die Frauenstaffel erhält 2000 Franken in die Teamkasse. Übergeben wurden diese Preise zusammen mit den Pokalen von Swiss Athletics anlässlich der 2. Swiss Athletics Night am Samstag, 18. November im Haus des Sports in Ittigen. Presenting Partner des Abends war UBS, der Verbandspartner Le Gruyère AOP Naturalsponsor.

Das Prozedere: Die Athletin, der Athlet und der Youngster des Jahres 2017 wurden zu je 50 Prozent mittels einer öffentlichen Online-Abstimmung auf www.ubs-athletics.fans sowie von einer Fachjury gewählt. Bei der Online-Abstimmung machte die Rekordzahl von rund 3300 Personen mit.

Der Fachjury gehörten die Mitglieder der Leistungssport-Kommission von Swiss Athletics sowie der Geschäftsführer und der Leiter Kommunikation des Verbandes an.

Videos der Ehrungen sind auf der Facebook-Seite von Swiss Athletics aufgeschaltet.

Link zur Bildergalerie von athletix.ch

Swiss Athletics - News (fre)