• 41. Zürcher Silvesterlauf am 10. Dezember 2017
    41. Zürcher Silvesterlauf am 10. Dezember 2017 © Zürcher Silvesterlauf
  • | EVENT

41. Zürcher Silvesterlauf am 10. Dezember 2017 - Erneut rekordverdächtig

Am kommenden Sonntag, 10. Dezember, steht die Zürcher Innenstadt unter einem sportlichen Stern. Zum 41. Zürcher Silvesterlauf haben sich 23.980 angemeldet. Damit zeichnet sich - ein Jahr nach dem Jubiläum - ein weiterer Anmelderekord ab.

Und beim Krimi um das Elite-Ausscheidungsrennen laufen die Vorjahressieger um Rang und Ehre.                                        

Das Anmeldeportal des Zürcher Silvesterlaufs ist geschlossen. Für 23.980 angemeldete Läuferinnen und Läufer wird die Innenstadt am 10. Dezember zur Laufstrecke mit opulenter Weihnachtsbeleuchtung. Für einmal bleiben die Läden geschlossen und die Stadt gehört einer bunten Läuferschar aus aller Herren Länder - 100 Nationen sind am Start vertreten.

Das grösste Teilnehmerfeld mit 8644 Läuferinnen und Läufern startet in den vier Volkslaufkategorien über 9,7 km. Auf Platz zwei der Beliebtheitsskala der Kategorien folgen die «Familien» sowie «Mu/Ki, Va/Ki» mit über 6940 Angemeldeten.

Spannendes Elite-Ausscheidungsrennen
Im Ausscheidungsrennen der Elite Männer gilt es die Podestplätze vom letzten Jahr zu verteidigen. Sämtliche «Finalisten» von 2016 sind wieder mit am Start: Vorjahressieger Tadesse Abraham (Genf/GE) belegte am New York City Marathon vom 5. November den hervorragenden fünften Rang. Auf den Vorjahreszweiten, Simon Tesfay (Uster/ZH), folgen Patrick Ereng (KEN), Matthias Kyburz (Liebefeld/BE) und Bernard Matheka (KEN).

«Überraschungen sind in einem Ausscheidungsrennen jederzeit möglich.

Ausschlaggebend ist neben einem optimalen Renntempo auch die Taktik», so OK-Präsident Bruno Lafranchi, der mit dem 2016 neu eingeführten Wettkampfformat für noch mehr Spannung sorgt. Mit Andreas Kempf (Heitenried/FR) und Christian Kreienbühl (Rüti/ZH) sind weitere Schweizer Athleten am Start. Der Stadtklub LAC TV Unterstrass wird durch Nesero Kadi (ETH) und Michael Ott (Zürich/ZH) vertreten.

Bei den Frauen wird die Vorjahressiegerin, Betty Chepkwony (KEN), herausgefordert von Helen Bekele (ETH), der Gewinnerin der Stadtläufe in Bulle, Basel und Genf sowie von der Schweizer Rekordhalterin im Marathon, Maja Neuenschwander (Bern/BE).

Epizentrum Münsterhof
Das Ausscheidungsrennen über rund 5 Kilometer legt die Elite auf einer kurzen Runde über ca. 380 Meter zurück. Ganze 14-mal spurten die Laufcracks an den Zuschauenden vorbei. Jeweils nach zwei Runden scheiden zwei bis vier der hintersten Läuferinnen und Läufer aus dem Rennen aus. Wer sich bis zum Schluss halten kann, läuft um den Tagessieg. Die Männer starten um 13.25 Uhr, die Frauen um 13.40 Uhr. Start und Ziel befinden sich neu auf dem Münsterhof.

Eine aussergewöhnliche Frau Chantal Cavin ist blind.

Dank Guides kann sie ihre Leidenschaft zum Sport ausleben. Guides sind Begleiter, die die Sportlerin sicher über ein Terrain führen. Cavin ist ehemalige Schwimmerin, dreimalige Paralympics-Teilnehmerin und bestritt letztes Jahr ihren ersten Marathon in Zürich. Am 10. Dezember startet sie zusammen mit Thomas Heiniger, dem Gesundheitsdirektor des Kantons Zürich, in der Kategorie Sie und Er. An Cavins Seite läuft Guide Patrik Hegelbach mit. Ein dünnes Band verbindet sie mit Hegelbach, der Bordsteine, Tramgeleise und Unebenheiten durch verbale Kommandos präzise ansagt.

«Die engen Gassen und vielen Läufer sind eine Herausforderung für uns», sagt Chantal Cavin und weiss: «Richtig gute Zeiten sind nicht einfach zu laufen. Aber Spass machts trotzdem.»

Laufen für einen guten Zweck

Der Charity-Partner des Zürcher Silvesterlaufs ermöglicht es Läuferinnen und Läufern, für einen guten Zweck an den Start zu gehen. Die Schweizerische Muskelgesellschaft setzt sich für Menschen mit einer Muskelkrankheit ein. Ebenfalls für einen guten Zweck setzt sich Sarah Meier, die ehemalige Schweizer Eiskunstläuferin, ein. Als Botschafterin des Schweizerischen Roten Kreuzes startet sie zusammen mit Thomas Wüthrich in der Kategorie Sie und Er.

Ein Fest für Zuschauer Der schönste Zuschauerplatz, der sich auch für ein tolles Selfie eignet, befindet sich auf der Grossmünster-Terrasse. Die Aussicht auf das Limmatquai und die stimmungsvoll beleuchtete Altstadt ist besonders während der Dämmerung toll. Ebenfalls stimmungsvoll ist der Rennweg. Durch die leichte Steigung sind Läuferinnen und Läufer hier besonders auf motivierende Zurufe angewiesen. Und noch mehr Emotionen gibts auf den letzten Metern vor dem

Zieleinlauf auf der Fraumünsterstrasse. Hier widerspiegelt sich die Freude über das Erreichte auf den Gesichtern von Tausenden Silvesterläuferinnen und -läufern.
Gut zu wissen

Der Veranstalter empfiehlt allen Läuferinnen und Läufern, ihre Startnummern bereits am Freitag, 8. oder Samstag, 9. Dezember abzuholen. Damit können lange Wartezeiten elegant umgangen werden. Die Startnummernausgabe befindet sich neu im SportXX in der Migros City an der Löwenstrasse.

Ausserdem sollen die Teilnehmenden die Startnummernrückseite ausfüllen: Der Hinweis auf allfällige Krankheiten und Allergien sowie einen Notfallkontakt kann hilfreich sein.

Mehr Informationen unter www.silvesterlauf.ch; www.facebook.com/silvesterlauf; www.instagram.com/zuercher_silvesterlauf

Jennifer Singer,
Rietstrasse 50

8702 Zollikon
044 396 25 58