• Pfannkuchen beim Berliner Silvesterlauf 2017
    Pfannkuchen beim Berliner Silvesterlauf 2017 © SCC Events
  • Sekt vom Race Director Mark Milde im Regen höchst persönlich!
    Sekt vom Race Director Mark Milde im Regen höchst persönlich! © Horst Milde
  • Die Läuferschlange zur Spitze
    Die Läuferschlange zur Spitze © Horst Milde
  • Eva Thonfeld glücklich auf dem Teufelsberg
    Eva Thonfeld glücklich auf dem Teufelsberg © Camera4
  • Andrang zur Sektbar
    Andrang zur Sektbar © Horst Milde
  • Die Sektbar
    Die Sektbar © Horst Milde
  • Abwärts an der ehemaligen Rodelbahn
    Abwärts an der ehemaligen Rodelbahn © Horst Milde
  • auf dem Weg zum Gipfel
    auf dem Weg zum Gipfel © Horst Milde
  • Der Besenmann
    Der Besenmann © Horst Milde
  • Panoramablick - Funkturm
    Panoramablick - Funkturm © Horst Milde
  • Auf dem Weg zzum Ziel - auf der Teufelsseechaussee
    Auf dem Weg zzum Ziel - auf der Teufelsseechaussee © Horst Milde
  • | ERGEBNISSE

Teilnahmerekord beim traditionellen 42. Berliner Silvesterlauf 2017 - Sekt in der Höhe

Der Laufüber den Teufelsberg - mit der Sektbar

Teilnahmerekord beim traditionellen Berlin Recycling SilvesterlaufFeucht, aber zum Laufen ideal präsentierte sich der Grunewald bei der 42. Auflage des Berliner Silvesterlaufs mit Start und Ziel am Mommsenstadion.
 
Insgesamt 2.512 Läuferinnen und Läufer hatten sich für diesen Traditionslauf angemeldet – das bedeutet Teilnahmerekord.
 
Auf dem Teufelsberg (110m) gab es wieder die traditionelle Sektbar, wo zunächst die vollen Becher vom Wind und regen fast weggefegt wurden. Die ersten (schnellen) Läufer ignorierten das Sektangebot und zogen vorbei, aber als nachher die "Masse" der Läuferinnen und Läufer sich nach oben "gequält" hatte, wurde die Stimmung besser und lauter.
 
Leider erhielten die letzten Ankömmlinge oben keine Sektauffrischung mehr, mit dem diesem Ansturm in diesem Jahr hatte der Veranstalter nicht gerechnet.
 
Aber dafür erhielt jeder Finisher im Ziel traditionell noch einen Pfannkuchen, daher die inoffizielle Veranstaltungsbezeichnung "Pfannkuchenlauf".

Schnellster im Ziel war Hannes Hähnel (SC Frankfurt/O) in 33:42 Minuten, schnellste Frau war Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg) in 36:27 Minuten.

Hähnel hatte schon eine halbe Stunde früher den 6,3-km-Lauf  gewonnen (Start 12:30 Uhr) und stand neun Minuten nach ersten Finish um 13 Uhr wieder  an der Startlinie des 9,9 km langen Hauptlaufs – ein klassischer Tempo-Härtetest, Chapeau!

Zur Slideshow

Alle Resultate gibt es auf der Website.

Horst Milde