• Arne Gabius wird seinen nächsten Marathon in Boston laufen.
    Arne Gabius wird seinen nächsten Marathon in Boston laufen. © Victah Sailer
  • | EVENT

Arne Gabius läuft Boston 2018, Anja Scherl Osaka-Marathon

Arne Gabius wird seinen nächsten Marathon in Boston laufen. Dies gaben die Veranstalter des Traditionsrennens heute bekannt.

Für den 36-jährigen deutschen Marathon-Rekordler, der 2015 in Frankfurt 2:08:33 Stunden gelaufen war und morgen beim Halbmarathon in Doha startet, ist es das erste Rennen über die 42,195 km außerhalb Europas.

Der 122. Boston-Marathon findet am 16. April 2018 statt. Der Lauf ist bekannt für seine schwere, hügelige Punkt-zu-Punkt-Strecke und die begeisternde Stimmung.

„Boston ist ein Muss für jeden Läufer“, erklärte Arne Gabius, warum er dort seinen Frühjahrsmarathon laufen wird. „Die Strecke ist anspruchsvoll und damit sind die Zeiten eher zweitrangig. Im Vordergrund steht das Rennen und eine gute Platzierung.“ Arne Gabius, der für Therapie Reha Bottwartal startet, wird in Boston auf hochkarätige internationale Konkurrenz treffen.

Darunter sind Titelverteidiger und Weltmeister Geoffrey Kirui (Kenia), der zweimalige Boston-Sieger Lelisa Desisa und der aktuelle Chicago-Marathon-Sieger Galen Rupp (USA). Das Rennen gehört zu den World Marathon Majors. Ende Februar wird Arne Gabius mit seiner Familie nach Flagstaff (USA) reisen, um sich dort im Höhentraining auf den Boston-Marathon vorzubereiten.

Ebenso wurde bekannt, dass Anja Scherl (LG Telis Finanz Regensburg) überraschend bereits am 28. Januar ihren nächsten Marathon laufen wird. Die 31-Jährige steht auf der Startliste des Osaka-Marathons.

Bei dem reinen Frauen-Eliterennen trifft Anja Scherl unter anderen auf die Kenianerin Eunice Jeptoo (Bestzeit: 2:26:13) und die Japanerin Mari Ozaki (2:23:50).

Anja Scherl hatte sich erst im November in Valencia mit einem fünften Platz in 2:28:54 zurückgemeldet und damit die Norm für die EM in Berlin 2018 unterboten. Ihre Bestzeit lief sie in Hamburg 2016 mit 2:27:50.

race-news-service.com

2018 BOSTON MARATHON JOHN HANCOCK ELITE MEN'S FIELD
Athlete NameCountryPersonal Best Marathon
Tamirat TolaEthiopia2:04:11 (Dubai, 2017)
Lemi BerhanuEthiopia2:04:33 (Dubai, 2016)
Lelisa DesisaEthiopia2:04:45 (Dubai, 2013)
Nobert KigenKenya2:05:13 (Amsterdam, 2017)
Wilson ChebetKenya2:05:27 (Rotterdam, 2011)
Evans ChebetKenya2:05:30 (Valencia, 2017)
Felix KandieKenya2:06:03 (Seoul, 2017)
Geoffrey KiruiKenya2:06:27 (Amsterdam, 2016)
Philemon RonoKenya2:06:52 (Toronto, 2017)
Dathan RitzenheinUSA2:07:47 (Chicago, 2012)
Yuki KawauchiJapan2:08:14 (Seoul, 2013)
Abdi NageeyeNetherlands2:08:16 (Amsterdam, 2017) NR
Lusapho AprilSouth Africa2:08:32 (Hannover, 2013)
Arne GabiusGermany2:08:33 (Frankfurt, 2015) NR
Kentaro NakamotoJapan2:08:35 (Beppu-Oita, 2013)
Abdi AbdirahmanUSA2:08:56 (Chicago, 2006)
Galen RuppUSA2:09:20 (Chicago, 2017)
Reid CoolsaetCanada2:10:28 (Berlin, 2015)
Ryan VailUSA2:10:57 (London, 2014)
Stephen SambuKenya2:11:07 (Chicago, 2017)
Eric GillisCanada2:11:21 (Toronto, 2014)
Elkanah KibetUSA2:11:31 (Chicago, 2015)
Timothy RitchieUSA2:11:56 (Sacramento, 2017)
Shadrack BiwottUSA2:12:01 (New York, 2016)
Scott SmithUSA2:12:21 (Frankfurt, 2017)
Andrew BumbaloughUSA2:13:58 (Tokyo, 2017)
2018 BOSTON MARATHON JOHN HANCOCK ELITE WOMEN'S FIELD
Athlete Name Country Personal Best Marathon
Aselefech Mergia Ethiopia 2:19:31 (Dubai, 2012)
Deena Kastor USA 2:19:36 (London, 2006) NR
Edna Kiplagat Kenya 2:19:50 (London, 2012)
Buzunesh Deba Ethiopia 2:19:59 (Boston, 2014) CR
Jordan Hasay USA 2:20:57 (Chicago, 2017)
Shalane Flanagan USA 2:21:14 (Berlin, 2014)
Eunice Kirwa Bahrain 2:21:17 (Nagoya, 2017) NR
Mamitu Daska Ethiopia 2:21:59 (Frankfurt, 2011)
Desiree Linden USA 2:22:38 (Boston, 2011)
Madai Perez Mexico 2:22:59 (Chicago, 2006) NR
Caroline Rotich Kenya 2:23:22 (Chicago, 2012)
Jessica Augusto Portugal 2:24:25 (London, 2014)
Gladys Chesir Kenya 2:24:51 (Amsterdam, 2017)
Serena Burla USA 2:26:53 (Osaka, 2017)
Sara Hall USA 2:27:21 (Frankfurt, 2017)
Molly Huddle USA 2:28:13 (New York City, 2016)
Krista Duchene Canada 2:28:32 (Toronto, 2013)
Kellyn Taylor USA 2:28:40 (Houston, 2015)
Kellys Arias Colombia 2:29:36 (Hamburg, 2016) NR
Jessica Draskau Petersson Denmark 2:30:07 (Chicago, 2015)