• Als große Überraschung ist auch das frühzeitige Scheitern des Olympiadritten von Peking  Denys Yurchenko aus der Ukraine. Er kam überhaupt nicht zurecht und landete mit übesprungenen 5,20 m abgeschlagen auf Rang  neun von zehn Teilnehmern.
    Als große Überraschung ist auch das frühzeitige Scheitern des Olympiadritten von Peking Denys Yurchenko aus der Ukraine. Er kam überhaupt nicht zurecht und landete mit übesprungenen 5,20 m abgeschlagen auf Rang neun von zehn Teilnehmern. © Victah Sailer
  • | EVENT

Die Hochspringerinnen stahlen den Stabhochspringern die Show - 6. Internationalen Springermeeting der VR Bank Lausitz in der Cottbuser Lausitz Arena

Beim  6. Internationalen Springermeeting der VR Bank Lausitz in der Cottbuser Lausitz Arena  stahlen am Mittwochabend die Hochspringerinnen den Stabhochspringern die Show. Höhepunkt war der Sieg der Russin Irina Gordejeva, die das Weltklasseresultat von 2,01 m erzielte. Damit liegt sie auf Rang zwei  der Jahres-Weltbestenliste 2009 in der Halle.

Mit dieser Höhe verbesserte sie den alten Hallen-Rekord der Ukrainerin Vitorya Styopina gleich um vier Zentimeter und wurde dafür von der ausverkauften Halle begeistert gefeiert. Sie gehört damit zum exklusiven Kreis der 2-m-Springerinnen in der Welt. Meike Kröger (LG Nord Berlin) dürfte sich mit 1,92 m über den zweiten Platz  und  über eine neue persönliche Bestleistung freuen, was auch gleichzeitig die Norm für die Hallen-EM bedeutete. Der dritte Platz wurde gleich zweimal vergeben. Denn sowohl Julia Hartmann aus Leverkusen und die irische Meisterin Deidre Ryan meisterten  jeweils 1,88 m.

Duplizität der Ereignisse. Beide Springerinnen teilten sich nicht nur den Platz sondern trainieren auch gemeinsam in Leverkusen mit dem  gleichen Trainer. Auf Platz fünf landete  der Cottbus-Stammgast Nicole Forrester (Kanada) mit 1,84 m. Allerdings hatte sich die Kanadierein schon frühzeitig im Wettkampf leicht die Wade lädiert. Sechste schließlich wurde die Tschechin Oldriska Maresova mit ebenfalls 1,84 m.

Mit einer faustdicken Überraschung  endete der Stabhochsprung der Männer. Nicht einer der deutschen Favoriten Danny Ecker, Björn Otto, Alexander Straub oder Fabian Schulze machten den Sieg unter sich aus, sondern der 22-jährige Brite Steven Lewis meisterte als Einziger des Teilnehmerfeldes 5,65 m und konnte sich bei seiner Cottbus-Premiere über den Sieg freuen. Björn Otto (Dormagen), Danny Ecker (Leverkusen) und  Alexander Straub  (Filstal)  kamen nach übersprungenen 5,60 m in dieser Reihenfolge auf die Plätze zwei, drei und vier.  Fabian Schulze (Kornwestheim) kam als Fünfter ein (5,40 m).  Otto, Ecker und Straub scheiterten nur knapp bei dem Versuch die Hallen-EM-Norm von 5,70 m zu bezwingen.

Als große Überraschung ist auch das frühzeitige Scheitern des Olympiadritten von Peking  Denys Yurchenko aus der Ukraine. Er kam überhaupt nicht zurecht und landete mit übesprungenen 5,20 m abgeschlagen auf Rang  neun von zehn Teilnehmern.

Vor den  Wettbewerben wurde die zweifache Hochsprung-Olympiasiegerin bei den Frauen Ulrike Nasse-Meyfarth als Ehrengast der Veranstaltung für ihr sportliches Lebenswerk geehrt.

Fazit: Auch die siebte Auflage des Meetings erwies sich als Publikumsmagnet und brachte großartigen Sport.