• Titelseite des Flyers
    Titelseite des Flyers "Das Sportmuseum Berlin im Olympiapark Berlin - AIMS Marathon Museum of Running" © Sportmuseum Berlin - AIMS Marathon-Museum of Running
  • | SPORTMUSEUM

Das Sportmuseum Berlin im Olympiapark Berlin - AIMS Marathon Museum of Running

Die Faszination sportlicher Höchstleistungen und die Vielfalt des Breitensports, Erfolge und Niederlagen, aktuelle Tendenzen und kritische Reflexionen werden gleichermaßen thematisiert. Schwerpunkte sind u.a.: die Geschichte der Olympischen Spiele, des Turnens, des Arbeitersports, der jüdischen Sportkultur, des Sports in der SBZ und der DDR.

Das Sportmuseum Berlin basiert auf dem Museum für Leibesübungen zu Berlin (1924-1934) und den Sportsammlungen in Berlin Ost u. West seit 1945. Es dokumentiert die Geschichte von Gymnastik, Turnen, Sport und Spiel von ihren Anfängen bis zur Gegenwart, ihre nationalen und internationalen Dimensionen sowie ihre Beziehungen zur Politik- und Alltagsgeschichte.

Die Faszination sportlicher Höchstleistungen und die Vielfalt des Breitensports, Erfolge und Niederlagen, aktuelle Tendenzen und kritische Reflexionen werden gleichermaßen thematisiert. Schwerpunkte sind u.a.: die Geschichte der Olympischen Spiele, des Turnens, des Arbeitersports, der jüdischen Sportkultur, des Sports in der SBZ und der DDR. Dominante Sportarten in der Region Berlin-Brandenburg, wie z.B. Leichtathletik, Wasserfahr- und Eissport, Radsport, Fußball, Basket- und Wasserball, bilden weitere Scherpunkte.

AIMS Marathon-Museum of Running

Auf Anregung von Horst Milde (Begründer und langjähriger Renn- Direktor des Berlin-Marathon) wurde das Sportmuseum Berlin vom Kongreß der AIMS (Association of International Marathons and Distance Races) in Macau 1994 zum „AIMS Marathon-Museum of Running“ berufen.

Seitdem erhält das AIMS Marathon-Museum of Running aus der ganzen Welt kontinuierlich Laufobjekte aller Art und ist ein Magnet für zahlreiche Fachleute aus der Marathonwelt. Etwa 15.000 Zeitzeugnisse (Trikots, Laufschuhe, Plakate, Medaillen, Urkunden, Preise, Werbe- und Organisationsmaterial usw.) wurden bisher gesammelt und füllen mit Bibliothek und Archiv (Publikationen, Laufzeitschriften, Programme, Teilnehmer- und
Ergebnislisten, Werbeblätter, Fotos, Videos, etc.) inzwischen ca. 120 lfd. Regalmeter.

Ausstellungen

Im Lichthof des Hauses des Deutschen Sports zeigt das Sportmuseum Berlin wechselnde Ausstellungen zur Sport- und Olympiageschichte und des Marathon-Laufes. Verschiedene Aspekte der Geschichte des Olympiapark Berlin werden bis auf Weiteres ständig präsentiert. Expositionen zur Turn- und Leichtathletikgeschichte, Fotoausstellungen aus den Beständen des Sportmuseums sowie Gastausstellungen ergänzen das Programm.

Führungen / Projekttage

• durch den Olympiapark Berlin mit Besichtigung der historischen Sportanlagen, Gebäude und Kunstwerke
• durch das Haus des Deutschen Sports mit Lichthof, Großer Hörsaal, Kuppelsaal und Ehrenhalle; einzigartiger Ausblick auf den Jahnhof und das Deutsche Sportforum
• durch die Ausstellungen des Sportmuseum Berlin jeweils Sonntags und Mittwochs nach vorheriger telefonischer Anmeldung (oder per mail); Gruppenführungen und Projekttage für Schulen auch an anderen Wochentagen

Die Sammlungen – einzigartige Zeitzeugnisse und Memorabilia der Sportgeschichte

Das Sportmuseum Berlin besitzt die umfangreichsten und vielfältigsten Sportsammlungen in ganz
Deutschland. Die musealen Bestände umfassen ca. 100.000 Objekte, die sporthistorische Bibliothek bewahrt mehr als 70.000 Bücher, Zeitungen und Zeitschriften. Die Fotosammlung zählt rund 1,5 Mill. Bildmotive, darunter das komplette Bildarchiv von Heinrich von der Becke (1945 – 1994) sowie die Archive der DDR-Sportfotografen Manfred Dressel und Manfred Malinowski.

Vor allem durch Schenkungen von Sportlerinnen und Sportlern, Vereinen, Verbänden und anderen
Organisationen / Institutionen des Sports werden die Sammlungen kontinuierlich ausgebaut und vervollständigt. Auch Sie können mit helfen!

Das Sportmuseum sammelt:
• Sportgeräte
• Sportbekleidung und Sportausrüstungen
• Sportstättenbedarf
• Geräte der Wettkampforganisation
• Fahnen, Wimpel
• Pokale, Preise, Urkunden
• Medaillen, Plaketten
• Abzeichen, Anstecknadeln
• Plakate, Postkarten, Illustrationen
• Fotos, Fotoalben
• Filme, Tondokumente
• Programme, Eintrittskarten
• Werbematerialien, Souvenirs
• Sportliteratur, Zeitungen/Zeitschriften
• Nachlässe, Memorabilia

Bibliothek, Bildarchive, Sammlungen können nach telefonischer Voranmeldung oder per mail an folgenden Tagen genutzt werden:
Mo - Mi: 8 – 15 Uhr
Do - Fr: 8 – 13 Uhr

Forum für Sportgeschichte

Das Sportmuseum Berlin wird unterstützt durch den als gemeinnützig anerkannten Fördererverein „Forum für Sportgeschichte“ (FoS), der am 4. 11. 1976 in Berlin gegründet wurde (Vereinsregister Amtsgericht Charlottenburg Nr. 95 VR 5390 NZ). Das FoS ist Mitglied des „Landessportbundes Berlin“ und der „Deutschen Arbeitsgemeinschaft von Sportmuseen, Sportarchiven und von Sportsammlungen“ (DAGS).

„Zweck des Vereins ist die Förderung der Volksbildung und des Sports, indem er die Geschichte der Bewegungskultur und des Sports dokumentiert, anschaulich darstellt und für die Weiterbildungnutzbar macht. Der Verein fördert und unterstützt insbesondere das Sportmuseum Berlin sowie andere der Turn-, Spiel- und Sportgeschichte dienenden Einrichtungen in Berlin.“

Jahresbeiträge: Einzelmitglied 30,68 € / Vereine 51,13 € / Verbände 76,69 €
Homepage: www.Sportmuseum-Berlin.de
E-Mail: gestefos@t-online.de
Tel.: 030-3 05 83 00
Fax: 030-3 05 83 40

DER FLYER DES SPORTMUSEUMS BERLIN  - AIMS MARATHON MUSEUM OF RUNNING

Download Flyer (PDF)

Sportmuseum Berlin - Das fitteste Museum der Hauptstadt - Von Christina Hanus

Das Sportmuseum Berlin - Das fitteste Museum der Hauptstadt

Das Osterprogramm - Von Karfreitag bis Ostersonntag können Besucher den Olympiapark Berlin kostenlos neu entdecken! Rund ums Stadion Berlins olympische Geschichte wird lebendig

Das Osterprogramm im Olympiapark Berlin - Berlins olympische Geschichte