Technik

Zu den wesentlichen Standards für GRR-Veranstalter gehört - neben vielen anderen wichtigen organisatorischen Voraussetzungen und Techniken - die genaue Vermessung der Wettkampfstrecken. Die genaue Vermessung der Laufstrecken - und damit auch die Anerkennung der gelaufenen Zeiten durch Vereine und Verbände - ist seit Beginn des Laufsports schon immer ein Streitpunkt gewesen.

AIMS - die internationale Organisation der Lauforganisatoren (Association of International Marathons and Road Races) hat es in jahrenlanger und mühevoller Aufklärungsarbeit geschafft, die Vermessung nach einem jetzt durch den Weltverband IAAF anerkannten System zu präzisieren und festzuschreiben. Laufstrecken können heutzutage auch online durch das Internet vermessen werden , was sicherlichlich sehr sinnvoll ist für Läufer und Läuferinnen, die ihre Trainingskilometer berechnen wollen:
siehe die Communityplattform: meinsportplatz.de - oder für Veranstalter, die ihre Strecke metermässig überprüfen wollen.
Wir haben im folgenden die AIMS-IAAF Richtlinien übernommen und verweisen aber auch darauf, daß sie englisch gefasst sind.

Weitere Richtlinien sind vom Deutschen Leichtathletik-Verband übernommen:

Weitere Beiträge in dieser Rubrik werden sukzessive hier publiziert, damit Veranstalter, als auch Läufer sich umfassend infomieren können.