Die Streckenvermessung

Methode mit dem kalibrierten Fahrrad

AIMS arbeitet partnerschaftlich mit der IAAF (International Association of Athletics Federations), und zusammen haben wir ausschließlich das kalibrierte Fahrrad als offizielle Methode der Streckenvermessung bei Straßenrennen anerkannt. Eine akkurate Streckenvermessung ist eine wesentliche Voraussetzung für eine AIMS Mitgliedschaft bei einer Veranstaltung, damit die Läuferinnen und Läufer sicher sein können, dass sie bei einem von AIMS anerkannten Rennen eine genau vermessene Strecke laufen.

Straßenweltrekorde

Ein Ergebnis dieser erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen AIMS und der IAAF ist die Anerkennung von Straßenweltrekorden seit dem 1. Januar 2004. Eine wesentliche Bedingung für die Anerkennung von Weltrekorden ist die strikte Einhaltung von Vermessungskriterien. Alle AIMS-Straßenläufe müssen durch einen von AIMS und der IAAF anerkannten „Grade A“ oder „Grade B“ Vermesser mit Hilfe der Messmethode mit dem kalibrierten Fahrrad vermessen werden. Gehen sie auf hier für weitere Informationen zu den Weltrekordkriterien oder hier um die aktuellen Weltrekordhalterlisten einzusehen.

Die Kriterien für Weltrekorde beinhalten auch Bestimmungen über Höhendifferenzen und dem Abstand zwischen Start und Ziel. Diese Kriterien sind deshalb mit aufgenommen worden, um sicherzustellen, dass die Strecke nicht zu stark bergab geht oder so angelegt ist, dass übermäßig viel Rückenwind bessere Zeiten zur Folge hat. Höhendifferenzen werden durch die unterschiedlichen Höhen zwischen dem Start und dem Ziel ermittelt. Eine Strecke darf nicht mehr als einen Meter pro Kilometer abfallen, um für Weltrekorde in Frage zu kommen. Mit ‚Abstand’ ist die Distanz gemeint, die in Form einer geraden Linie zwischen dem Start und dem Ziel gemessen wird. Sie wird als Prozentsatz zur Gesamtdistanz angegeben. Um sich als Strecke für Weltrekorde zu qualifizieren, darf dieser Abstandswert nicht größer als 50% betragen.

Das Qualifizieren für Weltmeisterschaften & Olympische Spiele

Die IAAF hat auch für Strecken, die bei Qualifikationen für Weltmeisterschaften und Olympische Spielen genutzt werden, strikte Vermessungskriterien festgelegt. Diese Strecken müssen durch einen von AIMS und der IAAF anerkannten „Grade A“ oder „Grade B“ Vermesser vermessen werden hier und die Höhendifferenzen dürfen nicht größer als einen Meter pro Kilometer betragen. Strecken bei denen der Abstandswert größer als 50% ist, sind für Qualifikationsrennen allerdings auch zugelassen. Eine Liste mit Qualifikationsstrecken von 2006 findet man hier und für 2007 hier.

AIMS Rennen

Alle AIMS Straßenrennen werden durch einen von AIMS und der IAAF anerkannten „Grade A“ oder „Grade B“ Vermesser vermessen. Die Vermesser sind sind hier aufgelistet aber nicht alle Strecken erfüllen die IAAF Kriterien für Weltrekordzwecke.
Wenn Sie die Höhendifferenzen und die Abstandswerte von den AIMS Straßenläufen einsehen möchten, kontaktieren Sie bitte den Technischen Direktor von AIMS, Gordon Rogers gordonrogers@telus.net

The Measurement of Road Races (Die Vermessung von Straßenrennen)

Wenn Sie mehr über die Messmethode mit dem kalibrierten Fahrrad lesen möchten, können Sie sich eine Kopie des IAAF Heftes “The Measurement of Road Race Courses“ herunterladen

By the Book (Streng nach Vorschrift)

Eine generelle Einführung in die Prinzipien der Vermessung finden Sie unter hier. Den Artikel „By the Book“ finden Sie hier.

Quelle:

aimsworldrunning.org