GRR-Nachwuchs-Förderpreisträger

Anna Hahner

Anna Hahner
© wus-media

Alljährlich vergibt German Road Races e.V. die GRR-Nachwuchs-Förderpreise an talentierte junge Läufer, die vielleicht schon in wenigen Jahren zu den Hoffnungen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) bei internationalen Anlässen zählen können. Im Rahmen der Deutschen Crossmeisterschaften am 14. März in Ingolstadt wurden Anna Hahner (PSV Grün-Weiß Kassel) und Robert Krebs (SCC Berlin) für die Saison 2008 ausgezeichnet. Bei der gleichen Veranstaltung wurde auch der GRR-Trainerpreis vergeben, die Wahl fiel für das Jahr 2008 auf den seit mehr als drei Jahrzehnten auf Vereins-, Landes- und Bundesebene arbeitenden Jürgen Stephan (Vellmar). GRR-Sprecher Wilfried Raatz überreichte in Ingolstadt die wertvollen Sachpreise des GRR-Kooperationspartners POLAR Electro GmbH.

Die 19jährige Anna Hahner zählt zu den Aufsteigern der Saison 2008. Die Tischtennisspielerin auf höchstem hessischen Niveau katapultierte sich innerhalb von kaum mehr als einem Jahr an die Spitze der deutschen Nachwuchsläuferinnen. Nur knapp verpasste die aus dem osthessischen Nüsttal-Rimmels bei Fulda stammende Anna die Meistertitel über 3000 m und 5000 m, als sie im Spurt geschlagen zweimal auf Rang zwei einkam. Mit ihrer Bestzeit von 16:51,55 Minuten führt sie die DLV-Jugendbestenliste über 5000 m an, über 3000 m ist sie mit 9:43,17 Minuten Zweite. „Ich war total sprachlos, als ich dieses beim Darmstadt-Cross erfahren hatte“, gestand die Abiturientin, die sich um einen Studienplatz für das Höhere Lehramt in den Fächern Französisch und Sport bewirbt. „Es war ein super Tag für mich, zumal ich mich auch für die die Cross-EM qualifizieren konnte.

Übersicht: Förderpreis