GRR-Veranstaltungs-Preisträger

SCC Berlin, Andreas Statzkowski und Horst Milde

>GRR-Vorstand Wilfried Raatz (lks.) überreichte in den Räumen des Landessportbundes Berlin die Trophäe an den Präsidenten des SCC Berlins Andreas Statzkowski (r.) und an den Gründungsvater dieser beiden herausragenden Veranstaltungen Horst Milde (m.). ©German Road Races (GRR) e.V.
GRR-Vorstand Wilfried Raatz (lks.) überreichte in den Räumen des Landessportbundes Berlin die Trophäe an den Präsidenten des SCC Berlins Andreas Statzkowski (r.) und an den Gründungsvater dieser beiden herausragenden Veranstaltungen Horst Milde (m.). ©German Road Races (GRR) e.V.

SCC-Präsident Andreas Statzkowski und der langjährige Veranstaltungsleiter Horst Milde wurden geehrt

Berlin die Trophäe an den Präsidenten des SCC Berlins Andreas Statzkowski und an den Gründungsvater dieser beiden herausragenden Veranstaltungen Horst Milde.
Mit Horst Milde wurde dabei einer der Väter der deutschen Laufkultur ausgezeichnet, der vor 50 Jahren die Idee aus Le Mans und Olympia mitbrachte, zunächst mit dem Sportreferat der Freien Universität (FU Berlin) und wenig später beim SC Charlottenburg Berlin einen Crosslauf „für alle" ins Leben zu rufen.

Zehn Jahre später folgte der Berlin-Marathon, heute das Vorzeigeprojekt der weltweiten und deutschen Laufkultur.

Neun Weltrekorde zeugen von einer idealen Streckenführung und höchster Attraktivität, sind jedoch nur die Spitze dessen, was die Berliner Organisation Jahr für Jahr Ende September auf die Beine zu stellen weiß. Es sind zudem unzählige Facetten, die in Berlin ihren Ursprung hatten, inzwischen 1000fach kopiert werden und zum Erfolg unzähliger Veranstaltungen wurden.
Ein Blick in die Historie verrät allerdings auch, dass der SCC Berlin bzw. der Berlin-Marathon und Halbmarathon auch Ideengeber und einer der Gründer von German Road Races, der Interessengemeinschaft der deutschen Läufe, war. „Ich verbinde diese Ehrung aber auch mit dem Wunsch, dass gerade der Berlin-Marathon in Kürze wieder zu GRR zurück finden kann" schloss GRR-Vorstand Wilfried Raatz seine Laudatio in Berlin ab.