GRR-Nachwuchs-Förderpreisträger

Homiyu Tesfaye

Homiyu Tesfaye Heyi (Eintracht Frankfurt)
Homiyu Tesfaye Heyi (Eintracht Frankfurt) - Nachwuchsathlet des Jahres 2012 © Eintracht Frankfurt Götze

Lauftalent Homiyu Tesfaye – im Sommer international für Deutschland?

Acht Meistertitel für den gebürtigen Äthiopier im Jahr 2012

Der 19jährige Frankfurter Homiyu Tesfaye ist der Senkrechtstarter im deutschen U 20-Bereich in der vergangenen Saison. Acht deutsche Meistertitel, neben sechs im U 20-Bereich auf Distanzen zwischen 1500 m und 5000 m sowie im Cross vor allem der Gewinn der U 23-Halbmarathonmeisterschaft und der Überraschungscoup bei den Hallenmeisterschaften über 1500 m gegen den Vize-Europameister Carsten Schlangen, sprechen für das Talent und die Vielseitigkeit des gebürtigen Äthiopiers, der auf die internationale Startberechtigung wartet. German Road Races (GRR), die Vereinigung der großen deutschen Läufe, hat nicht zuletzt wegen der überragenden Saison den jungen Homiyu Tesfaye auf der GRR-Jahrestagung in Bräunlingen zum GRR-Nachwuchs-Preisträger 2012 gewählt.

Nachdem ein erster Antrag 2011 zur Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft gescheitert war, ist man derzeit beim Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) guter Hoffnung, dass ein zweiter Antrag im Sommer positiv beschieden werden wird. „Die geplante und vorbereitete Einbürgerung“, so Wolfgang Heinig, der neue Leitende Bundestrainer Lauf/ Gehen, „ist für Juni 2013 vorgesehen. Damit wäre eine Teilnahme an den U 23-Europameisterschaften vom 11. bis 14. Juli in Tampere (Finnland) möglich!“

Auf welcher Strecke sich das hoffnungsvolle Mittelstreckentalent künftig bewegen wird, das ist allerdings noch offen. Homiyu Tesfaye führt die deutsche U 20-Bestenliste über 1500 m und 3000 m mit 3:38,56 bzw. 8:03,95 mit zumeist beträchtlichem Vorsprung an, ist Zweiter über 800 m mit 1:47,40 und in der U 23-Klasse über Halbmarathon (!). „In der nahen Zukunft sind vorwiegend Starts im Mittelstreckenbereich bis maximal 5000 m geplant. Das größtmögliche Potential wird sich in diesem Zeitraum darstellen“, gibt sich Heinig offen über die künftige Ausrichtung des Frankfurters, der von Trainer Ralf Schröder seit seinem ersten Auftritt in Deutschland auf direktem Weg an die Spitze der deutschen Jugendklasse geführt hatte.

Für die anstehende Saison 2013 sieht der Leitende Bundestrainer zunächst die Teilnahme an Hallenveranstaltungen mit der DM-Halle als gesetzt. Wenn es nach den Vorstellungen des DLV geht, dann dürfte das internationale Debüt bei der U 23-EM in Tampere bevorstehen. Wolfgang Heinig kann sich allerdings auch bereits eine WM-Teilnahme in Moskau vorstellen. Vorausgesetzt, die Leistungsentwicklung des Homiyu Tesfaye geht geradewegs in Richtung der DLV-Normen von 3:35:00 (1500 m) bzw. 13:15:00 (5000 m).

Wilfried Raatz