GRR-Award-Preisträger

Hans Grodotzki

Hans Grodotzki bei der Preisverleihung Ende 2014 in Hamburg mit Horst Milde (re.)

gewann bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom sowohl über 5000 m als auch über 10.000 m die Silbermedaille. In seiner kurzen Karriere (die durch eine Verletzung früh endete) lief der als Bergmann in einem Kalibergwerk arbeitende Grodotzki 17mal im Trikot des DVfL (von 1957 bis 1962), seine persönlichen Bestzeiten über 1500 m (3:41,6), 3000 m (7:54,2), 5000 m (13:44,6) und 10.000 m (28:37,0) bedeuteten jeweils auch DDR-Rekorde. Nach seiner aktiven Laufbahn studierte er Sport an der Pädagogischen Hochschule Potsdam und arbeitete als Trainer beim ASK Vorwärts Potsdam. 1991 wurde er mit dem Rudolf-Harbig-Preis geehrt.