Johannes (Hanns) Braun

Johannes (Hanns) Braun * 26.10.1886 - † 09.10.1918

* 26. Oktober 1886 (Wernfels/Mittelfranken)

† 09. Oktober 1918 (Croix Fonsommé bei Cambrai /Frankreich)

Er starb als Leutnant und Kampfpilot nach Kollision um 11.00 Uhr mit einem Flugzeug aus der eigenen Jagdstaffel Nr. 34b und ruht nun auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo/Belgien, Grablage: Block 3, Grab 2170.

Sohn eines Kunstmalers; gelernter Bildhauer; studierte Kunst in München, dann Architektur in Berlin; seit 1914 zum Kriegsdienst eingezogen, wurde er Fluglehrer, startete für den Münchner Sport-Club und war auswärtiges Mitglied des Berliner Sport-Club.

Zu seinem Gedächtnis wird in München seit dem 17./18. Mai 1930 in unregelmäßiger Folge das internationale Hanns-Braun-Sportfest durchgeführt.

Im Jahre 1921 stiftete der damalige Süddeutsche Leichtathletik-Verband zur Erinnerung den 1920 von dem Münchner Bildhauer Obermaier geschaffenen Hanns-Braun-Gedächtnispreis und verlieh diesen bis 1935 alljährlich in seinem Verbandsgebiet. Von 1936 bis 1939 wurde dieser Preis durch das Reichsfachamt Leichtathletik als Ehrung auf Reichsebene vergeben. Die Statue ging jedoch in den Kriegswirren verloren. 1951 stiftete der DLV diesen Preis neu und verleiht ihn als jährlichen Wanderpreis für besondere Leistungen und außerordentliche Verdienste in Führungspositionen.

Am Grab von Hanns Brauns Vater, Louis Braun, Alter Nördlicher Friedhof in München; Grablage 3-1-20, befindet sich eine Gedenktafel für Hanns Braun. Im Olympiapark Berlin hält die Hanns-Braun-Straße und der Hanns-Braun-Platz seit April 1936 die Erinnerung an den Ausnahmeathleten wach.

Von Rekord zu Rekord

Lauf Zeit Ort Datum Rekord*
100m 10,8 Zoppot 24. Juli 1910 DR
110mHrd 16,2 Prag 08.September 1909 DR
200m 22,4 Helsingfors 05. August 1911 DR
400m 49,0 Frankfurt/M 28. August 1909 DR
400m 48,3 Stockholm 13.Juli 1912 DR
400mHrd H 66,4 Berlin 27. Februar 1910 DR
800m 1:57,4 Leipzig 28. Mai 1908 DR
800m 1:55,2 London 21. Juli 1908 DR
800m 1:54,4 Stockholm 12.September 1910 DR
800m 1:53,2 Stockholm 08. Juli 1912 DR
800m H 2:02,2 Berlin 27. Februar 1910 DR
1000m 2:36,0 Budapest 04. Oktober 1909 DR
1000m H 2:39,0 Berlin 07. Februar 1909 WR
1500m 4:16,8 Frankfurt /M. 25. August 1907 DR
1500m 4:14,6 Leipzig 28. Mai 1908 DR
4x400m 3:28,5 Stockholm 14. Juli 1912 DR
Olymp. Staffel 3:32,4 London 25. Juli 1908 DR

*DR - Deutschland-Rekord, ER - Europa-Rekord,WR - Welt-Rekord

Übersicht